Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “

Freitag, 8. August 2014

{R} Sonea ~ Die Hüterin



Titel: Die Hüterin
Autor: Trudi Canavan
Verlag: Penhaligon
Genre: Fantasy
Format: Broschiert
Seitenzahl: 608
Reihe: 1/3
  



Nachdem mir die Reihe "Die Gilde der schwarzen Magier" rund um Sonea so gut gefallen hat, habe ich in den Sommerferien nun die Fortsetzung gelesen ;)


Zwanzig Jahre sind seit den Ereignissen in der Trilogie „Die Gilde der Schwarzen Magier” vergangen. Auf Wunsch der Gilde hat Sonea nur einem einzigen Magier das Geheimnis der Schwarzen Magie offenbart. Doch sie ist nicht glücklich mit der Wahl, die die Gilde dafür getroffen hat. Kallen ist zwar ein ehrenhafter, aber auch ein harter und zu schnell urteilender Mann. Vielmehr sorgt Sonea sich allerdings um ihren Sohn. Lorkin hat gerade die Abschlussprüfung hinter sich gebracht und brennt jetzt darauf, sich zu beweisen. Daher begleitet er den Botschafter der Gilde nach Sachaka, wo den Magiern Kyralias immer noch unzählige Gefahren drohen. Und tatsächlich verschwindet Lorkin eines Tages ohne ein Wort der Erklärung. Sonea ist beunruhigt, doch sie kann sich nicht einmal an der Suche nach Lorkin beteiligen. Denn in Kyralias Unterwelt tobt ein Krieg, in den auch Magier verwickelt zu sein scheinen – und der alles, was in den Jahren des Friedens aufgebaut wurde, gefährdet...


Schade, von diesem Roman hatte ich mir irgendwie mehr erwartet. Der Schreibstil vermag mich diesmal nicht so richtig zu fesseln, und ich habe ewig gebraucht, um mich wieder in Soneas Welt einzufinden... Auch die Charaktere haben teilweise an Humor und Emotionalität verloren... Zwar war die Schreibstil gewohnt fesselnd und humorvoll, aber die Protagonisten wirkten eben so undimensional und flach. Wirklich spannend sind eigentlich nur die Sachakaner und wilden Magier.

»Noch einmal Lebewohl, alter Freund«, sagte Rothen. […] »Gehab dich wohl, noch älterer Freund«, entgegnete Dannyl.

Außerdem war dieser Roman von vielen Wiederholungen geprägt, so zum Beispiel das hundertfache Daraufhinweisen, dass Sonea Regin irgendwie nicht traut. Klar ist das wichtig, aber drei Mal hätte doch auch gereicht, oder? ;)

Charu sah ihn hochmütig an. »Du weißt es wirklich nicht? Ich habe mich immer gefragt, wie es kommt, dass im Rest der Welt Männer das Sagen haben, obwohl sie doch ständig so begriffsstutzig sind.« Er schbaubte leise. »Und ich brenne darauf zu erfahren, wie es den weiblichen Verräterinnen gelingt, an der Macht zu bleiben, wenn sie genauso wie Frauen überall sonst geneigt sind, sich mit indirekten Hinweisen und Anspielungen mitzuteilen.«

Nichtsdestotrotz war es ein gutes Buch, nur die Erwartungen lagen höher.


Der Auftakt zur Trilogie rund um Sonea und ihren Sohn war ein solides und gutes Buch, von dem ich nur viel mehr erwartet hatte ;) Trotzdem würde ich es allen Trudi Canavan- Fans bzw. Magie-Liebhabern empfehlen!


Ich vergebe 3/5 Anker



Ja, und auch das Cover ist (wie bereits durch die vorausgehenden Bände gewohnt) eher schlicht. Aber wenigstens passt es vom Stil her auch zu den vorherigen. :)

Den deutschen Titel finde ich persönlich nicht so klasse und extrem weit vom englischen entfernt...


Ich vergebe 3/5 Anker



Mögt ihr die Bücher von Trudi Canavan - welche habt ihr schon gelesen bzw. welche wollt ihr noch lesen?

Ich habe bis auf diesen Band hier bis jetzt nur alle Bänder der"Die Gilde der Magier"- Trilogie gelesen...




0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)