Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “

Montag, 15. September 2014

{R} Hilary und der fast ganz ehrbare Club der Piraten ~ Der magische Schatz



Titel: Der magische Schatz
Autor: Caroline Carlson
Verlag: KeRLE
Genre: Kinderbuch
Format: Hardcover
Seitenzahl: 384
Reihe: 1/?

  



Ja... zu diesem Buch bin ich mehr oder weniger aus Versehen gekommen - ich habe es bei vorablesen gewonnen, weil ich vergessen hatte,das "ich möchte keine Leseexemplar" anzuklicken. Nun habe ich es aber eben gewonnen und dann halt auch gelesen (obwohl es für Kinder unter 12 ist xD).


Hilary Westfield will Piratin werden: schließlich knüpft sie Seemannsknoten schneller als jeder Matrose, kann 37 Minuten Wasser treten - und besitzt ein scharfes Schwert. Es gibt nur ein Problem: Der fast ganz ehrbare Club der Piraten weigert sich, Mädchen auf zunehmen - und so wird Hilary statt dessen auf Miss Pimms Internat für feinfühlige Damen geschickt. Doch Hilary ist nicht bereit, ein Leben mit Petticoats und Benimmunterricht zu führen. So flüchtet sie mit ihrem vor lauten Gargoyle, heuert auf einem Piratenschiff an und gerät mitten hinein in ein großes Abenteuer um den magischen Schatz.



An dieses Buch bin ich mit recht geringen Erwartungen gegangen - weil es ja für ganz junge Leser ist. Es hat mir dann doch aber in manchen punkten gut gefallen. Der Schreibstil ist locker, leicht und lustig - ideal für Leseanfänger bzw. etwas Fortgeschrittene. Unterbrochen sind die einzelnen Kapitel oftmals von Briefen und Zeitungsausschnitten - was die ganze Geschichte auflockert und Zeitsprünge sowie Ortswechsel flüssiger macht. Die Charaktere waren wirklich schön ausgearbeitet - von der Gouvernante,die zur Piratenbraut wird, über Hilary selbst und ihre verrückte und teilweise gemeine Familie, bis hin zum Wasserspeier, der wirklich nur zum Piepen ist!!! Und auch Claire, Miss Pimm und die fiese Philomena sind interessante Figuren.

Woran man wieder merkt, dass es ein Kinderbuch ist, sind die unrealistischen Geschehnisse -Briefe adressiert an "Hilary, auf hoher See" und lila Bärte aus Garn, die doch tatsächlich für echt gehalten werden. :D

»Dann gelobten sie, einander zu lieben, in Meutereien wie in Schatzraubzügen, und immer bodenständig zu bleiben. Claire heulte Rotz und Wasser, als die beiden zu Pirat und Buchhandlungsinhaberin erklärt wurden.«

Das Ende ist ziemlich offen, was mich insbesondere in Kombination mit dem Titel, davon ausgehen lässt, dass dies der Auftakt zu einer mehrbändigen Reihe ist. Falls es weitere Teil geben wird, werde ich sie jedoch nicht lesen (zumindest gehe ich davon nicht aus).


Die Geschichte ist alles in allem aber recht süß und stellt Piraterie kindgerecht als sehr abenteuerreich dar. Besonders gut gelungen ist die humorvolle Stimmung - immer wieder super, wenn Hilary und ihre Piratenfreunde sich über den FGECP (fast ganz ehrbarer Club der Piraten) lustig machen. Allein die Vorstellung, Piraten schließen sich in einem Verein zusammen und bauen Rosen und Gurken in ihren Vorgärten an...köstlich!!! Trotzdem kann ich nicht mehr als 3 Anker geben, weil die Bewertung sonst im Vergleich zu anderen Büchern irgendwie unfair wäre...

abenteuerlich ~ lustig ~ kindlich 


Das Cover ist kindgerecht und sehr passend - besonders schön ist die Goldschrift. Und sogar das Logo wurde an das Piratenthema angepasst :)

Den Titel empfinde ich als sehr sperrig und gerade für kleinere Kinder schwer zu merken, auch wenn er lustig und individuell ist ^^


Ich war ja von klein auf absoluter Piratenfan, habe ich mich jedes Jahr zu Fasching als Pirat mit Bart und Narbe verkleidet und war nie sonderlich Prinzessinnen- interessiert...

Und ihr? Wart ihr als Kinder fasziniert oder eher erschrocken von Piraten? Und als was habt ihr euch an Fasching so verkleidet?



0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)