Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Sonntag, 31. August 2014

{R} Bis(s) zum Ende der Nacht



Titel: Bis(s) zum Ende der Nacht
Autor: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch
Format: Hardcover
Seitenzahl: 800
Reihe: 4/4
  



Der letzte Teil der Biss- Tetralogie, in dem Bella und Edward heiraten und... ach lest selbst ;)


Wenn man von dem getötet wird, den man liebt, hat man keine Wahl. Wie kann man fliehen, wie
kämpfen, wenn man damit dem Geliebten wehtun würde? Wenn das eigene Leben das Einzige ist, was man dem Geliebten geben kann, wie kann man es ihm dann verweigern? Wenn es jemand ist, den man wirklich liebt? Ein Jahr voller Glück, aber auch voller Schmerz liegt hinter Bella. Ein Jahr, in dem sie fast zerbrochen wäre, weil ihre Leidenschaft für Edward und ihre innige Freundschaft zu Jacob einfach unvereinbar sind. Aber nun ist ihre Entscheidung gefallen. Unwiderruflich, auch wenn es so aussieht, als setze sie eine Entwicklung in Gang, die möglicherweise verheerend für sie alle ist. Noch hofft Bella, die verschieden Fäden ihres Lebens wieder zusammenführen zu können, da droht alles für immer zerstört zu werden ...

Cassia & Ky - Die Flucht


Nach dem der erste Teil nicht so gut war, bin ich recht verhalten an den zweiten herangetreten, und muss sagen, dass ich schon wieder enttäuscht wurde :/


Wie durch ein Wunder gelingt Cassia, die zur Arbeit in die landwirtschaftliche Provinz versetzt worden ist, die Flucht in die Äußeren Provinzen – sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe. Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen tödlichen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die gefährlichen Canyons in den Grenzgebieten. Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensbedrohlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky – sondern auch nach sich selbst.


Nach dem ich mich so durch den ersten Teil gequält habe und erst auf den letzten Seiten gefesselt wurde, habe ich echt gehofft, dass es besser werden würde. Leider nein. Immer noch wenig Handlung, viel zu dramatisch geschrieben und recht oberflächig. Ich meine - warum genau verlieben sich Cassia und Ky eigentlich? Und warum können sie sich, obwohl sie sich erst seit kurzem kennen, alles verzeihen?

Achtung, SPOILER: Cassia riskiert ihr Leben und flieht durch die Canyons um Ky zu finden und als sie rausfindet, dass er sie belügt,genügt ein Kuss, um alles wiedergutzumachen?! Und auch die anderen Charaktere bleiben recht flach. Was ist eigentlich mit Em? Sie ist doch Cassias beste Freundin, und wird trotzdem mit keinem Wort erwähnt? Komisch...


Und auch dieser zweite Teil hat mich nicht begeistern können... den letzten Band werde ich trotzdem lesen.

Das Cover war schon etwas besser als das vorherige, aber das Problem mit den unterschiedlichen Stilen besteht noch immer. Zudem sind viel zu viele Splitter/ Scherben für das kleine Loch abgebildet. xD

Inhalt:
Cover:


Zitat zum Sonntag # 3



Diesen Sonntag habe ich für euch Zitate aus einem meiner jetzigen Lieblingsbücher, "Herz aus Glas" von Kathrin Lange.

Sein Blick traf mich wie ein Hieb. "Was für traurige Augen", dachte ich. "Wie bei jemandem, der mit einem Fuß über dem Abgrund schwebt und sich darauf freut, endlich zu fallen. (S.7)

"Weihnachtsferien auf Martha's Vineyard", dachte ich. "Zusammen mit einem Typen, der womöglich lebensmüde war. Wenn das nicht der absolute Traumurlaub werden würde!" (S.17)

"Darf ich mich ebenfalls zurückziehen, Mr. Bell?", fragte ich. "Ich bin schließlich nur eine Frau. Ich glaube, ich möchte mich jetzt ein bisschen in meinen Depressionen suhlen."  (S.26)

"Du bist also die Kleine, die Mr Bell für seinen Sohn hat einfliegen lassen!"  […]  "Dafür, dass du gerade mal so groß wie Frodo bist, ist die Bezeichnung "Kleine" ganz schön gewagt", konterte ich und es gelang mir nicht, den eisigen Tonfall aus meiner Stimme zu nehmen. (S.113)

"Falls du meinst, hier der Platzhirsch zu sein", zischte ich, "darf ich dich darauf hinweisen, dass ich nicht deine Hirschkuh bin!" (S.115)

Die Frau trug unter einem kurzen Pelzmantel ein silbrig glänzendes Nichts von Kleid  […] . (S.164)

"Auch wenn du dich für die Tussi aus "Rebecca" hälst: Du hast ungefähr so viele Chancen auf David  wie ein Nilpferd auf einen Rundflug über Afrika!"  (S.224)

"Wenn du die Stirn noch mehr runzelst, siehst du bald aus wie ein Dackel!", ermahnte ich ihn. (S.271)

"Ich bin aber da", sagte ich leise. Da wehrte er sich nicht mehr. Mit dem unverletzten Arm packte er mich, zog mich mit einem Ruck an sich. An der Art,  wie seine Lippen weiß wurden, sah ich, dass er große Schmerzen haben musste, aber er umfing mich jetzt so fest, dass ich keine Chance hatte abzurücken, um seine gebrochenen Rippen zu schonen. "Oh Juli", raunte er. "Ich habe dich so vermisst!" (S.390)



Samstag, 30. August 2014

{R} Marrakesh Nights



Titel: Marrakesh Nights
Autor: Heike Abidi
Verlag: Coppenrath
Genre: Jugendbuch
Format: Hardcover
Seitenzahl: 272
Reihe: /
  



Ah... ein Coverfang *-* Zumal ich gerade erst in Marokko war und mich in das Land verliebt habe. ♥.♥


Leonie möchte unbedingt mit ihrer Clique nach Spanien fliegen. Meer, Party, Zelten – das ist die perfekte Gelegenheit, um ihrem großen Schwarm Daniel näherzukommen. Doch Leonie hat die Rechnung ohne ihre Eltern gemacht, die sie auf keinen Fall in den spanischen Partyurlaub ziehen lassen möchten. Stattdessen soll die 17-Jährige nach Agadir zu den Verwandten ihres marokkanischen Vaters geschickt werden – für Leonie klingt das wie ein schlechter Scherz. Was soll sie denn auf der falschen Seite des Mittelmeers, so weit entfernt von ihrem Angebeteten? Erst als ihre beste Freundin Maja ganz begeistert von der Idee ist, Leonie in das arabische Land zu begleiten, willigt sie halbherzig ein. Nicht ahnend, dass den Freundinnen der wohl aufregendste Sommer ihres Lebens bevorsteht...

Donnerstag, 28. August 2014

Donnerwetter!!! # 8


Hallo! Es ist mal wieder Zeit für eine Seitenvorstellung! Heute mit der Webseite "Booklikes". Auf diese Seite hingewiesen hat mich die liebe Ker Stin von booktastic.

Was kann man dort alles machen? Bücher rezensieren, im eigenen Regal sortieren, zu Wunschlisten hinzufügen und vor allem: Es gibt ganz tolle Widgets!


^^ das persönliche Bücherregal, dass man individuell gestalten und sortieren kann

^^ Rezensionen, Zitate, Posts, Neuigkeiten, etc. lassen sich leicht verfassen und planen

^^ ganz viele Widgets, die man selber gestalten kann - Lesechallenges, Gewinnspiele, "ich lese gerade" und noch viele mehr (z.B. auch das Widget rechts, auf dem man Titel, Bild und Seitenzahl des aktuellen Buches sehen kann)

Meine Rezensionen werden auf booklikes etwa zeitgleich zu denen hier erscheinen - allerdings mit einem kleinen Extra für die diejenigen, die es nicht erwarten können, die Zitate zum Buch an einem Zitatsonntag zu lesen! Also... vorbeischauen lohnt sich (mein Profil findet ihr unter "follow me on" auf der rechten Seite).


Sonntag, 24. August 2014

Zitat zum Sonntag # 2



Ja... diesen Sonntag stelle ich euch ein paar Zitate aus "Sonea - Die Hüterin" von Trudi Canavan vor.


"Erfinde einen Wein, der keinen Kater verursacht, und ich werde dir alles verzeihen."  (S.75)

Ihr Herz war hin- und hergerissen zwischen Liebe und Stolz, der Entschlossenheit, ihn zu beschützen, und der Angst, dass sie versagen könnte. (S.113)

"Noch einmal Lebewohl, alter Freund", sagte Rothen. […]  "Gehab dich wohl, noch älterer Freund", entgegnete Dannyl. (S.129)

"Wein?" "So früh?" "Die einzige Alternative ist, dass wir spielen und du wieder verlierst." "Also dann Wein."  (S.202)

Charu sah ihn hochmütig an. "Du weißt es wirklich nicht? Ich habe mich immer gefragt, wie es kommt, dass im Rest der Welt Männer das Sagen haben, obwohl sie doch ständig so begriffsstutzig sind." Er schbaubte leise. "Und ich brenne darauf zu erfahren, wie es den weiblichen Verräterinnen gelingt, an der Macht zu bleiben, wenn sie genauso wie Frauen überall sonst geneigt sind, sich mit indirekten Hinweisen und Anspielungen mitzuteilen."  (S.458)

Donnerstag, 21. August 2014

Donnerwetter!!! # 7


Es ist wieder so weit: Es ist Donnerstag und ein neuer Post erwartet euch! Ja, leider ist das sommerhafte Wetter momentan vom Herbst verdrängt worden :/ Daher dieses (englische) Gedicht von mir, dass ich im Zuge des Englischunterrichts geschrieben habe (wir mussten uns an Shakespeare´s Sonettform orientieren):


The last summer day




When the days get shorter and light is dimmed;

When the first leaves turn red, orange or gold;

When it colder gets and stronger the wind;
When “Achoo” is the sign of common cold;


And the birds fly to the southern countries;

The last yellow sunflowers hang their head;

And the air smells like thousand sweetly fruits;
And the trees all their colorful leaves shed;

And the last rays of golden light shimmer;
And the farmers gather in the harvest;
In all eyes summer memories glimmer;
And you do buy mushrooms at the market;

Then you know, summer´s leaving; at bottom 
It is welcoming the golden autumn.


Dienstag, 19. August 2014

{R} Sonea ~ Die Königin



Titel: Die Königin
Autor: Trudi Canavan
Verlag: Penhaligon
Genre: Fantasy
Format: Broschiert
Seitenzahl: 608
Reihe: 3/3
  



Und nun der letzte Band einer, bis her, unspektakulären Trilogie, in dem alle losen Handlungsstränge zusammenlaufen und vieles klar wird.


Sonea, die Schwarze Magierin von Kyralia, ist überglücklich, als ihr Sohn Lorkin von den Sachakanischen Rebellen freigelassen wird. Endlich wird er nach Hause zurückkehren. Aber zuvor verlangt der König von Sachaka, dass der junge Mann alle Informationen preisgibt, die er über die Verräterinnen hat. Doch Lorkin hat sich in eine der Rebellinnen verliebt und ist nicht bereit, sie auszuliefern. Der Sachakanische König droht, Lorkin sein Wissen mit Gewalt zu entreißen. Da bricht Sonea das oberste Gesetz für Schwarze Magier und verlässt Kyralia. Sie wird ihren Sohn nicht im Stich lassen – und hofft, dass ihr Eingreifen keinen Krieg auslöst...

{R} House of Secrets ~ Der Fluch des Denver Kristoff



Titel: Der Fluch des Denver Kristoff
Autor: Chris Columbus & Ned Vizzini
Verlag: Arena
Genre: Fantasy
Format: eHardcover
Seitenzahl: 464
Reihe: 1/3

  



Für dieses Buch habe ich auf der Leipziger Buchmesse eine Leseprobe bekommen, es hat mich interessiert und dann habe ich es mir, als es sich ergeben hat, in der Bibliothek ausgeliehen.


Als die Geschwister Eleanor, Brendan und Cordelia Walker erkennen, in was für ein großartiges und zugleich gruseliges Haus sie gezogen sind, ist es bereits zu spät: Die alte Nachbarin hat sie in einen fiesen Plan verwickelt. Ihre Eltern sind spurlos verschwunden, stattdessen streunen blutrünstige Krieger durch dschungelartige Wälder und übermenschliche Piraten bevölkern die Meere. Was haben die fantastischen Romane des ehemaligen Hausbesitzers und Autors Denver Kristoff damit zu tun und warum hat er die Familie Walker in sein dunkles Spiel verstrickt? Schnell merken die drei, dass nicht nur sie, sondern die ganze Welt in großer Gefahr schwebt.

Sonntag, 17. August 2014

Zitat zum Sonntag # 1


Wie bereits am Donnerstag angekündigt, gibt es etwas neues in meinen Bücherwelten: Die liebe Levenya hat mir erlaubt, den Zitatsonntag auch zu posten - danke!!! Und heute fange ich gleich an, und zwar mit "Saphirblau"! Es sind ziemlich viele Zitate geworden, aber das Buch ist einfach zu gut! xD

 "Aber... du bist doch in Belgien gewesen und in Paris" sagte ich. "Um von dort in die Vergangenheit zu reisen und das Blut von wie hieß er noch gleich und dieser Dings..."  " Ja, klar", fiel er mir ins Wort. "Zusammen mit meinem Onkel, drei Wächtern und einer Kostümbildnerin. Ganz tolle Reise! Abgesehen davon, dass Belgien ja auch so ein wahnsinnig exotisches Land ist. Träumen wir nicht alle davon, mal für drei Tage nach Belgien zu reisen?"  (S.32)

"Ja und Manieren braucht man auch dringend, wenn man allein in einem verschlossenen Kellerraum rumsitzt", sagte ich. "Es könnte einem ja eine Kellerassel dabei zusehen wie man sich in der Nase popelt."  (S.106)

Wenn es nur darum ging, nicht unangenehm aufzufallen - das kriegte ich schon hin. Ich würde mich einfach in eine Ecke stellen und dezent mit dem Fächer herumwedeln. Oder lieber nicht wedeln, dass konnte ja wer weiß was bedeuten. Einfach nur stehen und ohne Zähne lächeln. Natürlich durfte mich niemand dabei stören oder nach dem Marquess von Stafford fragen oder gar zum Tanzen auffordern. (S.133)

"Darf ich um diesen Tanz bitten, Miss Shepherd?" "Nichts würde ich lieber tun, mein Herr", versicherte ich ihm und fächelte mir mit dem Shakespeare-Buch Luft zu. "Aber bedauernswerterweise ist mein Fuß verstaucht. Vielleicht fragen Sie meine Cousine dort. Die Dame in Grün." Ich zeigte auf das Sofa. "Sie würde Ihnen gerne zeigen, wie gut sie tanzen kann."  "Ich möchte aber mit Euch tanzen - wie Eure Cousine tanzt, weiß ich längst." "Ich meinte meine Cousine Sofa, nicht meine Cousine Charlotte", sagte ich. "Ich versichere Ihnen... äh... Euch, mit Sofa werdet Ihr viel mehr Spaß haben als mit Charlotte. Sofa ist vielleicht nicht ganz so anmutig, aber sie ist weicher, hat viel mehr Charme und einfach einen besseren Charakter."  (S.142/143)

"Wir sollten unsere Sachen zusammenpacken", sagte er schließlich. "Und du solltest dringend etwas mit deinen Haaren machen - sie sehen aus, als hätte irgend so ein Idiot mit beiden Händen darin herumgewühlt und dich dann auf ein Sofa geworfen..."  (S.158)

"Sag mal, küsst du mich gerade?" "Nein, nur beinahe", murmelte Gideon, die Lippen direkt über meiner Haut. "Ich möchte auf keinen Fall ausnutzen, dass du betrunken bist und mich gerade für einen Gott hälst. Aber es ist irgendwie schwer für mich..."  (S.328)

Samstag, 16. August 2014

{R} Sonea ~ Die Heilerin



Titel: Die Heilerin
Autor: Trudi Canavan
Verlag: Penhaligon
Genre: Fantasy
Format: Broschiert
Seitenzahl: 576
Reihe: 2/3
  



Und weiter geht die Trilogie rund um Sonea, ihren Sohn Lorkin und die Feinde in Sachaka... doch sind wirklich ALLE Sachakaner gleich?!


Lorkin, der Sohn der schwarzen Magierin Sonea, wurde in Sachaka entführt. Seine Häscher hoffen, von ihm die Kunst der Heilung durch Magie zu erlernen, die in Sachaka unbekannt ist. Lorkin weiß jedoch, dass diese Fähigkeit im Falle eines Krieges einen enormen Vorteil birgt. Er ist fest entschlossen, das Geheimnis zu wahren. Aber dann lernt er Tyvara kennen – und verliebt sich in sie...

Währenddessen verfolgt seine Mutter Sonea in ihrer Heimat Kyralia einen abtrünnigen Magier, der seine Dienste an die Diebesgilde verkauft hat. Doch ein Mord, begangen mit schwarzer Magie, lenkt sie von ihrer Aufgabe ab. Denn es gibt nur zwei Magier, die dazu fähig sind: der Schwarze Magier Kallen, der ein wasserdichtes Alibi hat – und Sonea selbst! Sonea muss alles daran setzen, das Vertrauen der Magiergilde zurückzuerlangen. Denn ohne sie ist Kyralia einem Angriff der Schwarzen Magier von Sachaka hilflos ausgeliefert...

Donnerstag, 14. August 2014

Smaragdgrün


Und weiter geht´s mit dem Re-Read: Smaragdgrün war dran, noch einmal gelesen zu werden! *-*


Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...


Ja, auch dieser Roman hat mich gefesselt. Die Liebesgeschichte wirkt nicht zu kitschig und die ganze "bald werde ich getan haben" - Geschichte ist logisch absolut einwandfrei. Auch im letzten Teil hält Kerstin Gier ihren humorvollen Schreibstil - erst auf den letzten 200 Seiten geht der etwas verloren, zugunsten eines hochspannenden, romantischen und komplizierten Endes. Dieses ist allerdings so verzwickt, dass noch viele Fragen offen bleiben und man noch lange grübelt... außer man liest hier nach :D Und besagtes Ende ist auch mein einziger Kritikpunkt, alles andere war (gewohnt) super!


Auch der letzte Teil der Edelstein- Trilogie hat mich begeistert. Das Ende ist kommt jedoch zu plötzlich und wirkt etwas erzwungen!

Wiedermal ein wuuuunderschönes Cover! *-*

Inhalt:
Cover:


Welches der drei Cover aus der Edelstein- Trilogie gefällt euch am besten? Mir das von "Smaragdgrün", weil Gwen und Gideon tanzen und weil es GRÜN ist (mein absolute Lieblingsfarbe).