Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Sonntag, 10. Mai 2015

[Blogtour] eBooks: Chancen, Perspektiven und Wünsche



Ja hallo! Schön, dass ihr da seid ;) Und einen herzlichen Dank an die Teilnehmer meiner kleinen Umfrage, unter anderem die liebe BellaIngeborgKatharina, sowie Lina und Julia. Und einen besonderen Dank an meine treue Leserin Karin, die sich immer wieder die Mühe macht, ihre Kommentare via Mail zu schicken, damit ich sie einfügen kann *-*




Ich hatte ja vor allem generelle Fragen gestellt, und hier nun die Auswertung:



Überrascht wurde ich persönlich gleich von der ersten Frage - über 60% lesen sehr häufig e-books! Ich dachte doch, dass dieser Anteil kleiner ausfallen würde und es auch Leute gibt, die keine e-books lesen... nicht aber unter meinen Teilnehmern :P





Tolino und Kindle gleich auf...
Als solches nicht überraschend und trotzdem interessant, oder?

Ich lese übrigens am Smartphone :D









Tja... aber trotz der hohen Viel-e-book-Leser-Anzahl, waren sich 70% einig: Wenn man wählen müsste, dann Print!






Sooo... warum diese Statistiken? Um euch meine Vermutung erklären und beweisen zu können ;) Ich denke, dass die Prints nicht "aussterben", da ein jeder Buchliebhaber dieses Lesegefühl, die Möglichkeit, das Buch anfassen und ins Regal stellen zu können und den Buchgeruch liebt!

Man hat etwas zum anfassen, man sieht worin man sein Geld gesteckt hat. Außerdem finde ich ein Zimmer ohne Bücher fürchterlich nackt, da hat man ja gar keine schöne Deko wenn man nur ebooks liest ;)

Ich mag das Gefühl des Papiers, den Geruch von druckfrischen oder extrem alten Büchern, das Umblättern.


Gleichzeitig denke ich aber schon, dass stationärer Buchhandel und Printverkauf stark zurückgehen werden, da immer mehr zu den günstigeren und "leichteren" e-books greifen... ist aber auch wirkluch praktisch, wenn man auf eine Reise nur ein Gerät mit viiiiiiielen Büchern mitnehmen muss!

Mittlerweile habe ich ein Platzproblem, weshalb E-Books vorerst meine erste Wahl sind. Außerdem sind sie umweltfreundlicher.


Tja... aber wie könnte man das Aussterben von "richtigen" Büchern verhindern??? Sowohl meine lieben Teilnehmer, als auch ich haben dazu einige Ideen:


  • Codes in Prints, mit denen man sich das e-book einmalig runterladen kann. So könnte man sich das Buch kaufen, ins Regal stellen, signieren lassen, usw., aber es eben auch auf eine Reise mitnehmen, ohne das Gewicht und die Gefahr, dass es beschädigt wird.
  • Mehr Werbung und Aktionen rund um die Bücher... gerade Selfpublisher nehmen von sozialen Medien viel Gebrauch und machen so ihre Bücher (meist e-books) bekannter, während Verlage ihre Printbücher in vielen Fällen nicht so bewerben...
  • Niedrigere Preise! Wenn ein e-book nur wenige Euros kostet, ein Print aber um die 20€, ist die Entscheidung schnell gefallen...


Außerdem wurden überraschend viele gute Ideen gebracht, wie man den e-book Verkauf noch ankurbeln kann, und das möchte ich euch nicht vorenthalten ;)

  • Bessere Flatrates und einheitliches Format
  • Verbessertes Lektorat und Formatierung. Viele e-books stehen qualitativ weiiiiit hinter Prints!
  • Bei e-books aus einem Verlag ist der preisliche Unterschied oftmals minimal, 1 der 2€, was immer schade ist, da ja die Druckkosten eigentlich weggefallen sind...




GEWINNSPIEL

Bis zum 17. Mai (23.59 Uhr) habt ihr nun Zeit das e-book "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" auf meinem Blog zu gewinnen! (Oder wahlweise ein anderes e-book vo Kerstin Steiner) Was ihr dafür tun müsst? Einfach auf meine Frage in einem Kommentar antworten :D 

Und... es wäre schön, wenn ihr eine Mailadresse da lassen würdet, damit ich euch im Gewinnfall leichter kontaktieren kann ;)

Ja.... und ihr? Was denkt ihr, hält die Zukunft für uns Bücherliebhaber bereit? Ich werde AUF JEDEN FALL weiterhin Prints kaufen und lesen, wenngleich ich auch einige e-books besitze :D









0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)