Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Donnerstag, 27. August 2015

{R} So kalt wie Eis, so klar wie Glas



Titel: So kalt wie Eis, so klar wie Glas
Autor: Oliver Schlick
Verlag: ueberreuter
Genre: Jugendbuch
Format: eBook
Seitenzahl: 384
Reihe: /

  



Als ich dieses Buch bei Skoobe entdeckt habe, MUSSTE ich es einfach lesen, da es so wunderschön war und vielversprechend klang.


Die achtzehnjährige Cora kommt nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter nach Rockenfeld, wo ihr Großvater Jacob Dorneyser lebt. In dem Dorf werden nach alter Handwerkskunst Schneekugeln hergestellt, eine Tradition, die Coras Urahn Ende des 16. Jahrhunderts begründete. Der Legende nach soll ihm vom Teufel höchstpersönlich die erste Kugel geschenkt worden sein. Fasziniert von der Kunst, kleine Welten unter Glas zu schaffen, bittet Cora ihren Großvater darum, sie auszubilden. Doch schon nach kürzester Zeit geschehen die seltsamsten Dinge. Da ist zum einen der gutaussehende, geheimnisumwitterte Niklas mit den stechend blauen Augen, zu dem sich Cora unwillkürlich hingezogen fühlt und dessen Besuche bei Jacob sie niemandem gegenüber erwähnen soll. Nachts beobachtet Cora Lichter im Wald und Schneeflocken fügen sich wie von Geisterhand vor ihren Augen zu warnenden Worten zusammen. In Cora wächst die Überzeugung, dass an der alten Legende ein Fünkchen Wahrheit haften muss. Was hat es mit der rätselhaften, ersten je geschaffenen Schneekugel auf sich?


Was für ein Buch! Die Idee, die dahinter steht, ist so einzigartig wie besonders. Schneekugeln, die so viel mehr sind als nur ein kleines Glas voll mit Glitzerschnee. Und diese wunderbare Idee wurde atemberaubend ausgeschmückt und gestaltet. Zum einen sind da liebenswürdige, vielleicht auch etwas merkwürdige, Charaktere, die man sogleich ins Herz schließt, weil sie so ehrlich, aufrichtig und freundlich sind. Oder, im Falle Elsas, so herrlich bodenständig und voller genialer Sprüche! Besonders ins Herz geschlossen habe ich auch Coras schwulen Freund, der so witzig und verrückt ist, aber auch einen sensiblen Kern hat. Ein Kerl zum Gernhaben!

»Egal ob Kunst oder Kitsch – jede Kugel, der es gelingt, einen Menschen zu berühren oder für ein paar Momente glücklich zu machen, ist es wert, dass sie erschaffen wird.«

Zum anderen ist da diese bezaubernde Landschaft, die düstere und melancholische Atmosphäre und ja, dieses winterliche Frösteln, dass einen während der gesamten lektüre nicht mehr loslässt, auch wenn alle am Kamin versammelt sind.

Die Geschichte ist zwar unrealistisch, aber so mystisch- schön, dass man jede Szene vor Augen hat und man stets "mit dabei" ist. So konnte ich mit Cora vor Angst schlottern, mich in Niks blauen Augen verlieren und mit Elsa mehr oder weniger leckere Weihnachtskekse futtern.

»Die Welt ist in ständiger Unordnung und Veränderung. Es gibt nichts, dessen man sich sicher sein kann, und die meisten Menschen wissen das sehr genau … obwohl sie nicht gern darüber sprechen. Unordnung und Dinge, die man nicht einordnen kann, machen ihnen Angst.«

Der Schreibstil war, genau wie die Grundidee, einzigartig, da er so unglaublich zart war, selbst wenn bloß Alltagsgeschehen beschrieben wurden. Zudem war er wortgewaltig und sehr bildlich, man flog nur so über die Zeilen hinweg.

Das Ende ist ein echter Showdown, voller Wendungen. Überraschungen und Ereignisse, die vielleicht im Kontrast zur bisher eher ruhigen Handlung stehen, aber gerade deshalb das ideale Ende bilden!


Bezaubernd, atemberaubend spannend und voller funkelnder Charaktere *-* Ein absolutes Wohlfühlbuch für die Wintermonate, dass einem aber auch sonst das Her erwärmt. Unbedingt lesen und auf die einzigartige Idee einlassen!

 
magisch ~ berührend ~ bezaubernd


Was für ein Cover! Es ist nicht nur unglaublich passend, sondern wunderschön, einzigartig und atmosphärisch *-*

Und der Titel ist doch auch wirklich bezaubernd und voller Magie, oder? Und zudem ungewöhnlich und auffällig ^^


   Dornenherz  (Die) Liebe zu so ziemlich allem  Silberlicht
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen


Ja, es ist mitten im Sommer und ich lese schon wieder winterweihnachtliche Bücher :´D Macht ihr das auch manchmal? Im tiefsten Winter Sommerbücher lesen oder am sommerlichen Strand Weihnachtsbücher?

Ich mache das nicht bewusst, aber wenn mir im Sommer ein winterliches Buch (oder umgekehrt ^^) unterkommen sollte, dann lese ich es auch dann.





0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)