Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Freitag, 22. Januar 2016

[Blogtour] Zwischen Blut und Krähen


Hallöchen ihr Lieben! Heute ist leider auch schon der letzte Tag unserer Blogtour und ich möchte euch heute die Bruderschaft näher bringen, die in den Büchern eine sehr große Rolle spielt...

Wenn ihr noch erfahren wollt, wie mir die beiden ersten Bände der Märchenherz- Trilogie gefallen haben, dann kommt ihr hier und hier zu meinen Rezensionen ;)

Bevor ich näher auf die Bruderschaft des Schneewittchens eingehe, der Will & Co angehören, ein paar generelle Worte zu den Bruderschaften: Jede Bruderschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Blutlinie zu bewahren und dafür zu sorgen, dass so das Reich im Einklang bleibt. Für jede Blutlinie gibt es eine eigene Gruppe von Wächtern, die der Bruderschaft angehören. Jede hat ihr eigenes Siegel, das mit dem der Blutlinie übereinstimmt.


 

Nun aber zur Bruderschaft des Schneewittchens: Es gibt viele Familienzweige, in denen das Blut von Schneewittchen fließt. Die Bruderschaft ist groß und überwacht jede einzelne Familie. Als Erkennungszeichen tragen sie einen antiken Ring, in dem das Emblem der Märchenfamilie, also im Falle Schneewittchens der Apfel, eingraviert ist.

Nun zu einigen Mitgliedern:

  • Momentanes Oberhaupt: Edmund Grimm, der Onkel von Will
  • Ehrenmitglied: Heliondros, der Adler
  • Jüngstes Mitglied: William Grimm, ein direkter Nachkomme der Grimms und Wächter.

Die Gebrüder Grimm waren die Ersten, welche die Bruderschaft und ihre Taten schriftlich in einem Buch festhielten, der sogenannten "Chronik der Bruderschaft". Das ist ein dickes, in schwarzes Leder eingebundenes Buch, mit goldenen, ineinander verschlungenen Buchstaben „Die Bruderschaft des Schneewittchens“ und einem Apfel in der Mitte des Covers. Diese Chronik reicht zurück bis zu den Wurzeln.

Die Struktur der Bruderschaft ist streng hierarchisch und sämtliche Beschlüsse werden vom Inneren Rat gefasst, der aus sieben Mitgliedern (sechs Männern und Heliondros) besteht. Leider hat Edmund Grimm hat als Oberhaupt auch hier den Vorsitz und drangsaliert Alex regelrecht, als sie sich dort einem Verhör stellen muss.Die Mitglieder des Rates erkennt man an den drei blutroten Sternen über dem Emblem in der Uniform.

Die Wächter der Bruderschaft leben, streben und handeln nach dem strengen Ehrenkodex, den alten Traditionen und dem Motto „Pro salute omnium - Zum Wohl aller“.



Grimms Manor ist der derzeitige Hauptsitz der Bruderschaft des Schneewittchens und liegt irgendwo in den Highlands, umgeben von einem verzauberten Wald, der die Grenzen zum Anwesen beschützt. Auf dem riesigen Anwesen gibt es auch einen magischen Garten und in dem riesigen Gebäude, das Platz für Personal und sämtliche Wächter bietet, gibt es eine Bibliothek, einen Ballsaal, ein Raatszimmer, viele Büros, eine Sporthalle und noch mehr. Alex hatte noch gar nicht genug Zeit, alles zu erkunden! Aber lassen wir sie das Anwesen doch einfach beschreiben ;)

"Sie betrachtete das prächtige Anwesen, das sich vor ihnen erstreckte, und das imposante hellgraue Herrenhaus, das mehrere Stockwerke hoch in den Himmel ragte und im Sonnenschein wie ein echtes Märchenschloss wirkte. Die zahlreichen Türmchen und Erker waren allesamt mit altmodischen Fenstern versehen, die im Erdgeschoss mit buntem Glas ausgeschmückt waren. Die Motive auf ihnen zeigten abwechselnd Symbole aus dem Märchen Schneewittchen, wie etwa den Sarg, den Apfel oder den Spiegel. Alles war wunderschön ausgearbeitet. Viele der Fenster liefen in Spitzbögen aus und außen an der Fassade rankten sich verschnörkelte Muster. Die komplette linke Seite des Gebäudes war mit dichtem Efeu zugwachsen – einzig die Fenster und Türen waren ausgespart –, was das Gebäude verwunschen wirken ließ – mehr noch, als es das ohnehin schon tat. 
Die kleine Gruppe um Alex stand am oberen Ende einer gewaltigen Treppe. Hinter ihnen befanden sich die riesigen Flügeltüren des Eingangs. In leicht abblätternder goldener Schrift stand dort Grimms Manor und darunter etwas kleiner die lateinische Inschrift Pro salute omnium – Zum Wohle aller, die Parole der Bruderschaft, wie Will ihr erklärt hatte. 
Das Gras und die kunstvoll geschnittenen Hecken am unteren Ende der Treppe waren so angeordnet, dass der Weg zum Haupteingang einen Kreis beschrieb. 
Wie ein Kreisverkehr, dachte Alex und musste grinsen. Sie ließ ihren Blick über die Bäume wandern, die dicht und grün um das Haus herum platziert waren und das Anwesen vor neugierigen Blicken von außen schützten. Auch waren sie so verzaubert, dass sie jedem Eindringling, der hier nicht sein durfte, ein Durchkommen unmöglich machten. In der Ferne konnte sie Berge erkennen und sie sehnte sich danach, dort einmal umherzuwandern und die Aussicht zu genießen. Bis jetzt war es ihr nicht gestattet gewesen, das Anwesen zu verlassen. Seit ihrer Ankunft waren zwei Tage vergangen, in denen sie wie eine eingesperrte Katze durch die Räume des Hauses getigert war. Von ihrem Zimmer aus hatte sie Lancelot dabei beobachtet, wie er über das Grundstück streifte. Auf der Jagd nach was auch immer. Aber immerhin durfte er sich frei bewegen.
»Ah, da kommt er ja endlich. Miss White, bitte stehen Sie gerade!« 
Der Mann, der Alex angesprochen hatte, musterte sie abfällig von Kopf bis Fuß und sie zuckte unmerklich zusammen. Er ließ seinen Blick über ihre offenen Haare wandern. Über ihren dunkelblauen Pullover. Kurz blieb er an der hellen Jeans hängen und beim Anblick ihrer Chucks rümpfte er die Nase. 
Alex schielte zu Will hinüber, der zu ihrer Linken stand und wie immer tadellos aussah. Sogar seine widerspenstigen schwarzen Haare hatte er ordentlich zurückgekämmt. Er war in offizielle Wächtermontur gekleidet: schwarze Hosen, schwarze Jacke. Beides erinnerte Alex stark an eine Militäruniform. Die Ärmel und der Jackenkragen waren mit roten Streifen versehen. Die Knopfreihe der Jacke war asymmetrisch weit seitlich angebracht und auf der linken Brust, über dem Herzen, war ein dunkelroter Apfel eingearbeitet. In seiner Mitte prangte ein verschnörkeltes weißes S und darüber waren drei kleine weiße Sterne eingestickt, die Wills Rang kennzeichneten. Ein ziemlich hoher Rang, wie Alex beim Blick auf die Uniformen der übrigen Anwesenden feststellte. Ihr Wächter sah völlig fremd aus – viel zu streng. Alex fühlte sich mit jedem Moment unwohler. Sie versuchte, sich möglichst gerade hinzustellen, bis der Mann seinen finsteren Blick von ihr abwandte. Sein Name war Edmund Grimm. Nicht nur, dass er Wills Onkel war, er war auch noch das Oberhaupt der Bruderschaft."



Und was für ein Gewinnspiel! Denn täglich könnt ihr ein großes Goodie- Paket gewinnen und zusätzlich für die zwei Hauptgewinne in den Lostopf hüpfen. Auf jedem Blog könnt ihr ein Los sammeln - am Ende könnt ihr also fünf Lose haben ;)

1. Platz: Märchenherz 1+2 (ePub/ mobi)
2. Platz: Märchenherz 2 (ePub/ mobi)

Und das könnt ihr gant einfach sammeln, in dem ihr mir folgende Frage beantwortet:

In der Bruderschaft welchen Märchens wärt ihr gerne und warum? 



18.01. Jana - Lunas Leseecke
19.01. Lena - Lenas Welt der Bücher
20.01. Julia - Miss Foxy Reads
21.01. Katja - Katjas Bücherwelt
22.01. Marysol - Marys Bücherwelten (*winkewinke*)
23.01. Bekanntgabe der GewinnerInnen auf ALLEN Blogs









0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)