Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Freitag, 11. März 2016

{R} Der schönste Grund, Briefe zu schreiben




Titel: Der schönste Grund, Briefe zu schreiben
Autor: Ángeles Doñate
Verlag: Thiele Verlag
Genre: Roman
Format: Hardcover
Seitenzahl: 420
Reihe: /

  



Für mich als absolute Briefeschreiberin (ja, mit Papier und Tinte!) war dieses Buch ein MUSS und als ich dann noch gesehen habe, dass es in Spanien spielt, war es um mich geschehen... Danke für die tolle       LovelyBooks- Leserunde und sorry nochmals, dass ich so hinterherhing!!!



In dem kleinen spanischen Ort Porvenir zieht der Winter mit einer schlechten Nachricht ein: Das über hundert Jahre alte Postamt soll geschlossen werden. Eine Hiobsbotschaft für Sara, die rothaarige Postbotin und alleinerziehende Mutter, die nun nach Madrid versetzt werden soll. Und eine Katastrophe für die achtzigjährige Rosa, die in der sympathischen Frau und ihren drei kleinen Kindern eine Familie gefunden hat. Doch dann hat die alte Dame eine Idee, die alles vielleicht noch retten könnte: Sie schreibt einen Brief, der ihr schon seit Jahrzehnten auf der Seele brennt, und eröffnet damit einen Reigen außergewöhnlicher Briefe, die alle auf dem Postamt von Porvenir landen. An ihrem vierzigsten Geburtstag erhält die vollkommen überraschte Sara neununddreißig Briefe mit Zitaten aus den schönsten Liebesbriefen der Weltliteratur. Der vierzigste Brief aber ist von dem Mann, der sie heimlich liebt…



Was für ein wundervolles Buch! Eine Liebeserklärung an Worte, Briefe, Bücher, die Liebe und das Lesen selbst! Wer nach dem Lesen nicht nach Briefpapier und Füllfeder greifen und das Leben in vollen Zügen genießen möchte, dem ist nicht mehr zu helfen :)

Diese Geschichte ist eine leise, die vielleicht nicht überraschend oder weltbewegend, aber umso berührender und schöner ist. Die facettenreichen Charaktere, die man trotz und wegen ihrer Fehler ins Herz schließen muss und denen man alles erdenklich Gute wünscht, aber auch der poetische und dennoch angenehm zu lesende Schreibstil, der so zart und leicht ist, machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. Zu einem Herzensbuch, dass Freude macht und einen lächelnd zurücklässt. Aber auch ein wenig wehmütig, Portvenir verlassen zu müssen...

»Der beste Tag, um glücklich zu sein, ist heute, Alma. Alles, was wir auf später verschieben, werden wir vielleicht nicht mehr erleben. Wer weiß, was in einer Woche sein wird?«

Die Grundidee, eine Briefkette in Gang zu setzen finde ich ganz wunderbar und dadurch, dass man als Leser die Briefe bereits kannte, konnten mich einige Situationen zum Schmunzeln bringen, wenn sich die Charaktere mal wieder wundern, wer hinter den Briefen steckt oder sich ihrer gegenseitigen Verbindung noch nicht bewusst sind...

Gleichzeitig greift das Buch so viele Themen des Lebens auf und verdeutlicht, dass das Glück in den kleinen Dingen des Alltags, aber auch in der Weite der Welt liegen kann. Da ist die Hausfrau, die nicht lesen kann, aber mit den Lebensmitteln spricht oder die verzweifelte Dichterin, die die Liebe zu den Worten nicht wiederfindet... jeder von diesen Charakteren findet sein Glück in etwas anderem. Aber wo Glück ist, da ist auch Unglück. Trauer, Verlust, Krankheit. Und trotzdem liegt über allem ein zarter Schleier des Neuanfangs.

»Ich bin stolz auf Dich. Und ich liebe Dich, mein Junge. Selbst wenn ich alles vergessen haben werde, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich jemals vergessen könnte, wie sehr ich Dich liebe. Ich habe all die Zeit über nicht einen einzigen Tag aufgehört, Dich zu lieben. Dessen bin ich mir sicher.«

Wer gerne schreibt, ob Briefe, Bücher oder Gedichte, der sollte dieses Buch lesen. Und wer das nicht tut, auch! Denn dieses Geschichte ist etwas ganz besonderes. Für einen kuschligen Abend vor den Kamin, wie einige Sonnenstunden auf der Wiese... egal wo, egal wann: LEST ES!



Ángeles Doñates Debüt ist ein wunderschönes, unterhaltsames und bewegendes Buch voller Bücher, Briefe und Leidenschaft, das für mich Spanien pur ist *-*


Ich vergebe verliebte 5/5 Anker, plus den goldenen Anker




Auch wenn ich dem Cover im Laden vermutlich wenig Aufmerksamkeit geschenkt hätte, passt es doch wunderbar zur Geschichte, da es genauso zart und romantisch ist, ohne dabei kitschig zu sein. Auch der Titel ist wundervoll und erinnert mich an ein anderes Herzensbuch - "Die schönste Art, sein Hezr zu verlieren" ♥


Ich vergebe 4/5 Anker



La felicidad es un té contigo (Das) Amulett der Ewigkeit (Das) Glück der Worte (Die) Sehnsucht des Vorlesers So kalt wie Eis, so klar wie Glas  (Die) Liebe zu so ziemlich allem 
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen



Habt ihr schon mal Bücher gelesen, die so gar nicht in euer übliches Leseschema passen, und wart dann total begeistert? Habt ihr daraufhin mehr aus diesem neuen Genre gelesen?

Eigentlich gehören solche emotionalen Romane nicht so ganz in mein Leseschema, aber ich habe total gute Erfahrungen damit gemacht... Besonders bei diesem Buch, sowie den oben verlinkten ♥♥♥ Vielleicht sollte ich mein Leseschema nochmal überdenken xD








0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)