Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “

Dienstag, 26. April 2016

{R} Deutschland, deine Götter



Titel: Deutschland, deine Götter
Autor: Gideon Böss
Verlag: Tropen Verlag
Genre: Sachbuch
Format: eBook
Seitenzahl: 398
Reihe: /

  



Religionen finde ich ja eine ziemlich spannende Kiste und daher habe mich sehr über das Geschenk von BloggdeinBuch gefreut. Was für Religionen es wohl so in Deutschland gibt, neben den bekannten großen?!


Gideon Böss schaut sich zwischen Alpen und Nordsee um, ob auch etwas für seine bislang unerlöste Seele dabei ist. Die Auswahl ist groß, vielfältig – und sehr unterhaltsam.

Längst haben wir in Deutschland amerikanische Verhältnisse. Zumindest was die religiöse Vielfalt angeht. Neben den Platzhirschen katholische und evangelische Kirche gibt es längst ein multikulturelles Durcheinander der verschiedensten Gottheiten. Magische Wölfe, verheiratete Hexen, gutmütige Aliens, fernöstliche Buddhas und ein lebendiger Johannes der Täufer. Egal welche Art der Seelenrettung dem Einzelnen zusagt, er wird für jede einen Anbieter finden. Gideon Böss reist durch das ganze Land, um sich mit Mitgliedern der verschiedensten Gruppen zu treffen und sich ihre Weltsicht erläutern zu lassen. Dabei entsteht eine kurzweilige und doch informative Momentaufnahme darüber, wie knapp fünfhundert Jahre nach Luther im Land der Reformation geglaubt, gebetet und gehofft wird.


Ich liebe Ironie! ich mag Sachbücher! Ich bin an Religionen interessiert! Und dann dieses Buch... ging leider gar nicht :( Schon auf den ersten Seiten stieß mir Gideon Böss´ ironischer und teilweise recht bissiger Schreibstil auf und nervte mich auf den folgenden Seiten kontinuierlich. Ein Buch über ein solch sensibles Thema darf zwar ironisch und zweifelnd sein, nicht aber wertend und spöttisch. Und so hat mich sein konstanter Spott und fehlender Ernst arg beim Lesen gestört.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Frage vor dem Jüngsten Gericht über alles entscheiden wird. Satan wird auf Egoismus plädieren und »In die Hölle mit ihm!« schreien, während Jesus mit sanfter Stimme haucht: »Selbstlosigkeit! Gebt ihm eine Wolke, reicht ihm eine Harfe!«

Leider bot das Buch dann auch nicht die Fülle oder genauer die Qualität an Informationen, die ich mir erhofft habe. Sicher wurden viele Religionen, Sekten und Gruppierungen beleuchtet und dass der Autor den persönlichen Kontakt zu allen gesucht hat, gefällt mir sehr gut und verleiht dem Buch eine gewisse Seriösität, allerdings wurde recht wenig vermittelt. Stattdessen eine Aneinanderreihung sinnloser und nutzfreier Fakten, haarsträubender Vergleiche und unlustiger Witze. *gähn*

Damit hat das Autorenduo Allah/Mohammed im Schnitt zwei Wochen pro Seite gebraucht, was sie zu den vermutlich langsamsten Schriftstellern aller Zeiten macht. Gleichzeitig aber mit zu den erfolgreichsten, denn nach der Bibel ist der Koran das am weitesten verbreitete Buch der Welt.

Also eher ein persönliches Reisetagebuch mit viel blahblah, denn ein guter Abriss aller Religionen. Da hätte ich mir doch mehr erhofft, sogar in Steckbriefart wäre absolut in Ordnung gewesen: Woran/ an wen glaubt man, was passiert nach dem Tod, was sind Regeln/ Dogmen, Unterschiede zu anderen Religionen, etc. Und nicht so eine bunte Mischung an scheinbar zusammenhangslosen und zufälligen Fakten, nach deren Lektüre ich über die Religion genauso viel weiß wie vorher: NICHTS. Wirklich schade, das Buch hätte sooo viel Potential gehabt, gerade durch den direkten Kontakt o.O


Abgebrochen, nach etwa der Hälfte der Seiten! Einfach nur anstrengend und nervig, und dabei nicht mal besonders informativ! Schade, dass so viel Potential durch einen unpassend ironischen und spöttischen Schreibstil ungenutzt bleibt. Wer sich für Religionen interessiert und Basisinformationen sucht, für den ist dieses Buch nichts und für Religionskenner ist wohl nichts Neues oder Bahnbrechendes zu erfahren. Schade!


Ich vergebe 0/5 Anker



Ein wirklich ansprechendes und passendes Cover wurde da gezaubert, dass Hoffnung und Spannung auf eine Rundreise durch Deutschlands Religionen schürt. Ein Plus gibt es auch für die Skizzen/ Sketches zu Anfang einiger Kapitel - schade, dass es die nicht immer gibt und stattdessen auf die aussagelosen Fotos verzichtet wird ^^


Zum Titel lässt sich nicht so viel sagen, außer, dass er gut zum Buch passt und das Genre "Sachbuch" bereits verrät.


Ich vergebe 4/5 Anker



(Das) Alte Griechenland Burgen, Ritter & Legenden
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen


Müssen Sachbücher sachlich sein? Oder dürfen sie auch witzig, ironisch, gar spöttisch sein?

Witzig? JA! Ironisch? Kommt auf Ausprägung und Kontext an. Spöttisch? NEIN! Denn dann könnte man sich a) das SACHbuch sparen und einen Artikel im Feuilleton veröffentlichen und b) dann sollte man nicht über dieses Thema schreiben, wenn man es sowieso zerreißt. Meine Meinung. 







0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)