Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “

Montag, 18. April 2016

{R} Witch Hunter



Titel: Witch Hunter
Autor: Virginia Boecker
Verlag: dtv
Genre: Fantasy
Format: Hardcover
Seitenzahl: 400
Reihe: 1/?

  



Bei der Bloggeraktion hatte ich zuerst leider kein Glück, aber die liebe Evelyn hat sich mit ihrer Rezension für mich beworben... was soll ich sagen? Ein GANZ FETTES DANKESCHÖN an dich, meine Liebe und natürlich den dtv Verlag ♥


Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.


Ich bin ja kein großer Fan mittelalterlicher Hexengeschichten, was vor allem daran liegt, dass diese "Hexen" normale Menschen sind, sich nicht wehren können und alles in einem riesengroßen Desaster ausartet... da machen meine Nerven nicht mit!

Bei diesem Buch wurden meine Nerven zwar auch strapaziert, aber durch die Verlegung einer Fantasiewelt in das mittelalterliche England, gibt es Hoffnung. Und ausgerechnet in Form einer Hexenjägerin... die mir aber von Beginn an total sympathisch war und die mich mit ihrer taffen Art beeindrucken konnte.

»Ich senke den Kopf. Ich weiß nicht, ob es der Tapferkeit war oder Furcht. Ich wünschte, ich würde den Unterschied kennen. Denn dann könnte ich trotz meiner Angst tapfer sein, nicht wegen ihr. Wenn ich tapfer gewesen wäre, anstatt furchtsam, wäre mein Leben wohl anders verlaufen.«

Und dann die Hexen- und Zauberergemeinschaft... mit einem Pirat! Herrlich! Virginia Boecker hat hier wunderbare Charaktere, mit Ecken und Kanten, aber einem weichen Herz geschaffen. Gerade die vermeintliche Kratzbürste von Novizin entpuppt sich als treue Freundin. (Und hallooooooooooo, ihr "Freund" Skyler ist sowieso der GENIALSTE!!) Aber auch den schwächelnden Anführer, Nicholas, kann ,an nur gernhaben... mich erinnert er ja total an Nicholas Flamel aus der gleichnamigen Buchserie ^^

Skyler wirft den Kopf in den Nacken und stöhnt. »Nicht das schon wieder!«, jammert er. »Ich weiß nicht, wie lange ich das noch aushalte.« »Was denn?«, will ich wissen. »Du. Er. Das alles.« Skyler wedelt mit der Hand zwischen mir und John hin und her. »All diese Gefühle. Sie flattern im Schiff umher, wie aufgescheuchte Vögel in ihrem Käfig. Liebe! Hass! Verlagen! Furcht! Ah!  Ich fühle mich, wie in einer griechischen Tragödie.

Ja, meine Nerven... dieses Buch war unglaublich spannend und gerade gegen Ende kam ich gar nicht mehr zum Luftholen, sondern blätterte nervös weiter, und weiter... und dann -bämm- das Ende! Und was für eins! Aber, und darüber freuen sich meine Nerven, ohne schlimmen Cliffhanger.

Virginia Boeckers Schreibstil gefiel mir übrigens sehr gut, da er leicht zu lesen und trotzdem atmosphärisch war, also diese düstere, mittelalterliche und recht verzweifelte Stimmung in Anglia vermittelte. Ich hatte das Gefühl, mitten zwischen den qualmenden Scheiterhaufen und der ausgelassenen Nymphenparty zu stehen, Johns Heilertasche zu tragen, Elizabeths Schwert zu führen und Skyler die Hand zu reichen. Grandios!

Was mich auch begeistern konnte, war diese Zwickmühle, in der sich Elizabeth befand... Magie - gut oder böse? Und ihre Erkenntnisse. Das Paradoxon zieht sich aber durch das ganze Buch und nicht nur ihr Leben - da gab es allerlei überraschende und geniale Erkenntnisse :)


Spannung, Magie und Liebe vor einem atemberaubenden und detailliert ausgearbeiteten historischen Hintergrund... alle Daumen hoch! Dieses Buch ist nicht nur für Historienbegeisterte, Alchemieinteressierte und Fantasyleser geeignet, sondern für alle Leser mit Humor und Nervenstärke. Und das Gute: Es gibt keinen Cliffhanger, sodass man entspannt auf den nächsten Band warten kann :)


Ich vergebe hochverdiente 5/5 Anker



Das Cover verrät nicht allzuviel, macht aber auf Grund der Symbole recht neugierig und ich bin schon sehr gespannt, was es mit dem Schlüssel und den Vögeln auf sich hat - die zwei Symbole weiß ich ja jetzt einzuordnen :D

Den Titel finde ich äußerst gelungen, da er kurz, prägnant und aussagekräftig ist und nicht wieder eine Aneinanderreihung von Artikel á la "Der ... des ..." :D


Ich vergebe 4/5 Anker



 Feuerprobe Tränenpfad Schwarzer Rauch Düstere Schatten Tiefdunkle Nacht
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen


Wie wichtig ist euch die Covergestaltung eines Buches? Entscheidungskriterium oder eher irrelevant?

Also kaufen würde ich mir nur Bücher, die mich inhaltlich und optisch ansprechen, da es einfach soooo viele tolle Bücher gibt ^^ Lesen würde ich aber auch nicht so schön gestaltete Bücher - eBooks oder Bibliothek dann...







0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)