Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Mittwoch, 18. Mai 2016

{R} Darkmere Summer



Titel: Darkmere Summer
Autor: Helen Maslin
Verlag: Chicken House
Genre: Jugendbuch
Format: Hardcover
Seitenzahl: 400
Reihe: /

  



Dieses Buch hatte ich eigentlich nie ernsthaft vor zu lesen, aber beim Carlsen- Bloggertreff hat mir die Autorin das Buch so schmackhaft gemacht, dass ich den Rezensionsexemplaren nicht widerstehen konnte... Danke dafür und für die Möglichkeit einer Signatur, lieber Carlsen Verlag ♥


Der Plan war: Sommer, Sonne – und Leo. Schließlich hat Kate seine Einladung auf das alte Schloss nur angenommen, damit sie Zeit mit ihm verbringen kann. Doch seit sie und Leos Freunde in Darkmere sind, ist die Stimmung seltsam. Trotz der idyllischen Umgebung kommen die dunkelsten Seiten in ihnen zum Vorschein. Ist das Schloss wirklich verflucht? Kate fängt an zu recherchieren und stößt dabei auf das Tagebuch von Elinor. Ein Mädchen, das 1825 voller Hoffnung nach Darkmere kam. Und dort die Hölle auf Erden erlebte ...


Ja, er existiert: Hass auf die erste Zeile! Vom ersten Satz an konnte ich dieses Buch nicht ausstehen und fand es einfach nur grässlich, grauenhaft und verstörend. Das ist es auch, aber in dem Moment, in dem ich es geschlossen habe, habe ich begonnen, es zu lieben. Und ich weiß nicht warum!

Liegt es an Helen Maslins genialem Schreibstil, der so fesselnd, atmosphärisch und einlullend ist, dass man das Gefühl hat, selbst auf den Klippen zu stehen oder St Cloud in the Augen zu blicken. Immer wieder gefror mir das Blut in den Adern und mein Herz setzte aus, denn die Spannung war kaum auszuhalten. Für mich als absoluten Horrorallergiker wurde es immer wieder zu viel, zu gruselig und zu unheimlich. Zudem waren Teile der Geschichte verstörend ergreifend und ungerecht. Aber ah! Ich konnte nicht aufhören zu lesen!

»Er hat sie nicht geliebt, war alles, was ich denken konnte. Er hat nur mich geliebt, immer. Mir war nicht bewusst gewesen, wie viel mir das bedeutete, aber jetzt fühlte ich mich, als wäre die Welt aus den Angeln gehoben.«

Oder lag es an den skurrilen Charakteren, die ich eigentlich alle nicht leiden konnte und dennoch teilweise zu lieben begonnen habe? Jackson? Kate? Sogar Elinor? Eigentlich erfährt man wenig über all sie, was sie ausmacht und was sie vor dem Sommer so gemacht haben, und dennoch sind sie so facettenreich und verstörend real. Alkohol, Drogen, Drama... so dick aufgetragen, dass es doch nur echt sein kann! Und dann die Charaktere aus der Vergangenheit... nicht minder intrigant, verlogen und hinterhältig. Oder entsetzlich naiv. Und dennoch habe ich Elinor ins Herz geschlossen und kann den Gedanken nicht ertragen, sie könnte ihr Happy End nicht doch noch bekommen.

Vielleicht lag es aber auch an der atemberaubenden Atmosphäre voller Geister, Flüche und verzweiflungsgetränkter Luft über den Klippen... Denn Helen ist es gelungen, einen Ort wie eine Sirene zu erschaffen. Unglaublich bezaubernd, idyllisch und wunderschön und doch spürbar gefährlich, bedrohlich und jederzeit bereit seinen Tribut zu fordern. Den männlichen Erben... Und trotz allem weiß man nie, woran man ist. Sind es nur die Drogen? Oder liegt tatsächlich ein Fluch auf den St Clouds? Geschehen all´ diese Dinge nach einem Muster und purer Zufall...?

»Er kippte zu Seite, hustete und würgte das ganze Meerwasser heraus, bis die Silhouette der Frau verblasste und wie allein auf dem kalten Steinboden der Küche zurückblieben. Weit weg, in der Auffahrt, ertönte Motorenlärm.«

Für dieses Buch braucht man starke Nerven, viele süße Süßigkeiten und danach ganz dringend ein Buch voller kitschiger Pärchen, ganz viel Happy End und am besten einer Traumhochzeit. Und pinken Einhörnern!!! Nein wartet, nicht pink, das erinnert ans das Buchcover.


Vom ersten Satz an gehasst und für grauenhaft befunden. Immer noch, und dennoch ist das Buch GENIAL! #verstehdieweltnichtmehr


Ich vergebe fassungslose 5/5 Anker



Das Cover hat mir von Anfang an gut gefallen, nur habe ich es für zu verspielt und mädchenhaft gehalten. Jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, liegen meine Nerven so blank, dass ich es entsetzlich genial gruselig atmosphärisch (und sagte ich schon GENIAL?!) finde. Auch im Inneren hat das Buch eine wundervolle und liebevolle Gestaltung erfahren dürfen, die wie das Cover auch, verspielt wird, bei mir aber nach und nach das Grauen verstärkt hat. ♥


Der Titel ist schlicht, kurz und in seiner Banalität so aussagekräftig und lässt all´ die schlimmen Ereignisse irgendwie vorahnen...


Ich vergebe 5/5 Anker



 (Das) Geheimnis der schwarzen Seerosen Versuchung der Ewigkeit Herz aus Glas Herz in Scherben Herz zu Asche
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen


Ist euch das schon Mal passiert? Das ihr ein Buch eigentlich gehasst habt oder zumindest wenig zufrieden mit ihm und dann am Ende doch total aus dem Häuschen vor Begeisterung wart?

Noch nie. Deshalb war ich zuerst auch zutiefst verunsichert, wie ich bewerten soll. Beim Lesen hatte ich mir schon verschiedenen Bewertungen zurecht gelegt, von einem Anker, über 3.5 bis 5 Anker war alles dabei...

0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)