Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Montag, 6. Juni 2016

{R} Die Bücherfreundinnen



Titel: Die Bücherfreundinnen
Autor: Jo Platt
Verlag: rowohlt
Genre: Roman
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 384
Reihe: /

  



Nachdem mich "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" zu begeistern und berühren konnte, klang dieses Buch total verlockend. Danke also für die schöne LovelyBooks- Leserunde


Alice, Miriam, Sophie, Connie und Abigail sind die besten Freundinnen. Sie lachen zusammen und sie lesen zusammen. Einmal im Monat trifft sich ihr Buchclub. Doch eine fehlt – Lydia. Vor drei Jahren starb sie an Krebs. Ihr letzter Wunsch an die Freundinnen: Ihr Mann sollte in den Club aufgenommen werden, seitdem ist Jon bei jedem Treffen dabei. Die Freundschaft hat allen fünf geholfen, mit dem Verlust fertigzuwerden. Nur Alice ist nicht glücklich. Eine Dating-Katastrophe jagt die nächste. Kein Mann scheint richtig zu sein für die Innenarchitektin. Ihre Freundinnen sind fest entschlossen, Alice zu ihrem Glück zu zwingen, denn sie ahnen, dass es näher liegt, als Alice sich eingestehen will.


Der Einstieg in dieses Buch fiel mir ein bisschen schwer, da ich die Mädels erstmal alle kennenlernen musste und zu beginn verwirrt war, wer wer ist und wer eigentlich erzählt. Zudem hatte ich von Beginn an so meine Schwierigkeiten mit Alice. Zum einen ihre verzweifelte Suche nach einem Mann, als auch ihre Naivität haben mich manchmal richtig genervt. Zudem hat sie manchmal so impulsiv gehandelt und damit andere verletzt und in Situationen, in denen ich mir von ihr Klartext erhofft habe, den Mund vor Schüchternheit nicht aufbekommen ^^

Die anderen Charaktere mochte ich hingegen sehr, auch wenn sie teilweise überspitzt und ziemlich klischeehaft waren. Trotzdem konnte ich mich nicht so richtig in sie hineinversetzen bzw. eine Bindung zu ihnen aufbauen...

»Romy aber, liebenswert, wie sie war, brachte es fertig, so begeistert zu wirken bei der Aussicht, Hugh ihre persönliche Geschichte und ihre  Interessensgebiete darzulegen, als hätte sie nur seinetwegen die letzten neunundzwanzig Jahre eine persönliche Geschichte und Interessensgebiete entwickelt.«

Der Schreibstil ist sehr angenehm, leicht und oft humorvoll. Zwar berührt er mich nicht, aber er bringt mich öfters zum Kichern. Vor allem die Schlachtszene war genial... Ich musste so Lachen bei der Vorstellung einer schlammverschmierten und verzweifelten Alice mit rutschender Hose und zu großem Helm :D

Das Buch ist ein spritzigleichte Lektüre, die jedoch extrem vorhersehbar ist und mich eigentlich nur sehr selten überraschen konnte und mich gerade zum Ende hin gelangweilt hat. Verkrampft mussten dann alle noch schnell auf den letzten Seiten ihren Partner finden, sodass bei mir da kaum Emotionen aufgekommen sind. Als Leser war einem das Ende klar, aber die Protas zogen alles unendlich in die Länge mit ihren Zweifeln, Unsicherheiten und linkischen Versuchen, als Kuppler tätig zu werden,  Bei Sofia und David war´s noch ok, da ich beide total gerne mochte (Warum bitte wurde das Buch nicht aus Sofias Sicht geschildert?), aber bei Alice´ Blindheit konnte ich echt nur den Kopf schütteln ^^

Was mich auch enttäuscht hat, war, dass das Thema "Buch" eine totale Nebenrolle hatte. Ja, die Mädels haben ihren Club und sprechen sogar manchmal über Bücher, aber das auch mehr als Ausrede, um sich treffen zu können und Klatsch auszutauschen. Zudem liest unsere Hauptprota die Bücher ja nicht mal ^^

»Wie wäre es stattdessen mit einem Kuchenclub? Das ist genauso tröstlich omamäßig wie ein Lesezirkel. Aber mit Kuchen.« Miriam sah mich an. »Erstens kannst du nicht backen. Und zweitens weißt du genau, dass es mir nicht um das Omamäßige geht.« »Vielleicht einen Puzzle-Club?«, versuchte ich es erneut. »Dad hat ein tolles Puzzle vom Flying Scotsman, dem Zug von London nach Edinburgh«

Auch wenn ich recht viel zu Meckern habe und das Buch nicht gelesen hätte, wenn ich gewusst hätte, dass es nur um Liebesprobleme geht, war es dennoch eine angenehme Unterhaltung und schöne Lektüre :)


Ein wirklich süße und kurzweilige Geschichte für Zwischendurch, die zwar sehr vorhersehbar ist, aber gut unterhält.


Ich vergebe gut gemeinte 4/5 Anker



Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut, da es frisch und fröhlich wirkte. Nur leider passt es überhaupt nicht zur Story. Weder die Atmosphäre stimmt mit dem Farbton überein, noch spielen Äpfel eine Rolle. Ich glaube, das Wort "Apfel" kommt nicht mal im Buch vor...

Ähnlich verhält es sich mit dem Titel, der zwar toll klingt, das Buch aber nicht treffend umschreibt, sondern eine ganz andere Geschichte suggeriert. Mit dem englischen Titel "It was you" wird deutlicher, worum es geht (und ich hätte nicht zum Buch gegriffen ^^).


Ich vergebe 3/5 Anker


Dornenherz (Der Duft der Träume) Drei auf Reisen Eine zauberhafte Mission La felicidad es un té contigo (Die) Sehnsucht des Vorlesers (Das) Glück der Worte
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen


Kennt ihr noch Bücher, wo Cover und/ oder Titel so gar nicht zur Story passen oder gar eine ganze andere Geschichte suggerieren?



0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)