Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Donnerstag, 21. Juli 2016

{R} Book of Lies

Book of Lies | | Teri Terry | | Coppenrath | | Mystery | | Hardcover | | 400 Seiten | | Einzelband

Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los.



Endlich wieder ein neues Buch von Teri Terry! Als ich Cover und Klappentext auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse entdeckt habe, bin ich schon ganz aufgeregt geworden. Umso größer war die Freude, das Buch aus dem Postkasten fischen zu dürfen...

"Book of Lies" unterscheidet sich allerdings stark von Teri Terrys anderen Büchern, und das sind die Gründe dafür!


#1 KEINE DYSTOPIE - SONDERN FANTASY!

Wie gewohnt spielt die Autorin mit der Psyche des Menschen und lässt einen an der eigenen Wahrnehmung zweifeln. Was ist real und was Fiktion? Doch dieses Mal geht sie noch einen Schritt weiter als in ihren Dystopie, überschreitet die Grenzen des Übernatürlichen und verlässt den pseudowissenschaftlichen Bereich. Mit der Wilden Jagd hat sie ein magisches Thema aufgegriffen und verwebt dieses gekonnt mit anderen schaurigen Legenden Dartmoores, Hexenmagie und alten Familiengeschichten. 


#2 NOCH SPANNENDER ALS GEWOHNT!

Spannung bin ich ja von Teri Terry gewohnt, aber dieses Mal hat sie den wortwörtlichen Handlungsspielraum bis zur Grenze zu unerträglich ausgeschöpft. Familiengeheimnisse, unerklärbare Geschehnisse und diese merkwürdige Zwillingsverbundenheit, verbunden mit dem genialen und fesselnden Schreibstil machten das Beiseitelegen des Buches schier unmöglich.


#3 DÜSTER - DÜSTERER - TERI TERRY!

In einer heilen Welt leben Teri Terrys Protagonisten nie und auch ihr persönliches Schicksal ist stets schwer zu tragen und noch schwerer für den Leser zu ertragen, Doch in ihrem neuesten Buch ist alles noch VIEL SCHLIMMER! Diese dunkle Atmosphäre, diese Verzweiflung und das lauernde Böse haben mir immer wieder Schauer über den Rücken getrieben und diese stete Frage, welche der beiden Zwillinge die Böse ist, wessen Leben auf mehr Lügen baut intensivieren den geheimnisvollen Aspekt der Geschichte. 

Und im Augenblick ihres Todes spricht sie ihre letzte Lüge aus: »Ich habe dich nie geliebt. Ich will dich nicht. Lass mich für immer allein.« Mit dieser Lüge schenkt sie mir die Freiheit.

Und obwohl ich einige ungute Vorahnungen hatte und diese sich teilweise sogar erfüllt haben, blieben etliche böse Überraschungen! Was dieses Buch ebenfalls von ihren anderen abhebt, ist die explizitere Grausamkeit - sei es die psychische oder die körperliche durch die Hatzhunde. Nie zu dramatisch, aber haarscharf daran vorbei.


#4 FOKUS AUF DEN CHARAKTEREN

Dadurch, dass "Book of Lies" ein Psycho-Mystery-Thriller ist, erklärt sich dieser intensivierte Fokus auf den Charakteren, anstelle der allgemeinen Rahmenbedingungen recht schnell. Dennoch ist das ungewöhnlich für Teri Terry. In der Slated- Trilogie beschäftigt sie sich zwar viel mit Kyla, die anderen Figuren werden aber nicht tiefgreifend analysiert und ausgearbeitet. Bei Mindgames liegt der Schwerpunkt deutlich auf der virtuellen Welt. Hier jedoch spielt die Autorin mit sämtlichen ihrer Charaktere. Die Zwillingsschwestern und die Großmutter stehen dabei sicherlich im Zentrum, die letztere gerade durch ihre versteckten Seiten und Qinn & Piper durch die zweiperspektivische Erzählperspektive. Dadurch erfährt man ihre Wahrheiten und ihre Realitäten, ohne erahnen zu können, was in den Abgründen ihrer Psyche lauert und wie ausgeprägt das Böse bei ihnen ist. 

»Meine Schwester muss mir vertrauen. Sie muss mich lieben, um mir zu vertrauen. Ich muss liebenswert sein, ständig.« 

Dennoch bekommen auch Zak, sowie die Eltern der Zwillinge als Nebencharaktere eine wichtige Rolle als die Menschen, die sie sind. Teri Terry ist es wirklich grandios gelungen, die Oberfläche ihrer Protagonisten zu durchdringen und ihren wahren Charakter Stück für Stück freizulegen. Besonders, wie sie selbst in der Bösen noch das Gute gefunden hat, begeistert mich!



Ganz und gar nicht ungewohnt war das offene Ende. Durch den Epilog wurden zwar mehr Rätsel und Geheimnisse aufgelöst, einige Fragen bleiben aber dennoch offen, gerade was das Wie angeht. Sprich, wie die Kräfte funktionieren, woher sie stammen und wie es dazu kam, dass das Buch der Lügen entstand. Und natürlich, am ALLERWICHTIGSTEN: Wie entscheidet sich Zak??! Aber letzendlich hat man sich an die fiese Nicht-ganz-Auflösung von Teri Terry schon fast gewöhnt ^^


Als solches ist das Cover wunderschön und absolut gelungen, allerdings stören mich dann doch ein paar Kleinigkeiten. Zum ersten mag ich die Haptik des Umschlages nicht - irgendwie wie eine Plastikfolie ^^ Und auch der glänzende Rücken missfällt mir, da er so gar nicht zu den anderen Büchern (der Autorin) passt. Etwas stören tut mich auch die Schriftfarbe von Autorin und Verlag - weiß wäre besser gewesen. Und mein letzter Kritikpunkt: Der Einband. Warum bitte ist der BLAU und nicht rot??? Rot, wie das Buch der Lügen?

Den Titel kann ich eigentlich nicht kritisieren, auch wenn mir eine Übersetzung besser gefallen hätte ^^


VIELEN DANK AN DEN COPPENRATH VERLAG FÜR DAS REZENSIONSEXEMPLAR! ♥♥♥ 

Ganz anders als ihre früheren Bücher und doch eindeutig Teri Terry - düster, geheimnisvoll und fesselnd! Dieses Buch ist sicher nichts für schwache Nerven, denn teilweise ist es brutal und unerträglich aufreibend. Psycho-Mystery-Thriller vom Feinsten!!!

düster ~ geheimnisvoll ~ fesselnd


Mind Games   
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen



Könntet ihr leben, ohne zu lügen? Nicht einmal weiße Lügen? Und hättet ihr gerne die Fähigkeit, mit Lügen zu überzeugen? Was würdet ihr damit anstellen? Und am allerwichtigsten: Was haltet ihr von dieser Glanzfolie am Buchrücken?

Und noch eine Frage in eigener Sache: Wie gefällt euch der neue Rezensionsaufbau? Jedes Feedback ist gerne gesehen!





8 Landgänge

  1. Hallo Mary,

    das ist ja mal eine echt umfangreiche Rezi, die viele Details und Befindlichkeiten der Autorin Teri Terry und ihrer Bücher ins Auge des Betrachter rückst.

    Besonders interessant fand ich da die Richtung FOKUS AUF DEN CHARAKTEREN. Denn mit der Persönlichkeit steht und fällt eine Geschichte oder?

    Also ich finde es gut, dass Du viele verschiedene Punkte in und um das Buch beleuchtest und mir als Leserin so auch ganz neue, andere Ein-und Ausblicke verschaffst.

    So das war mein erster Eindruck. Vielleicht finden andere Leser, anders interessant.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Karin,

      danke für dein ausführliches Feedback ;)
      Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden und gespannt, wie das neue Konzept ankommt :)

      LG, Mary <3

      Löschen
  2. *kopiere das von vorher*
    Ich habe zwar schon gesagt, dass ich dein neues Design klasse finde, hier aber noch einmal! ♥ Ich kann verstehen, was du an dem Buch findest, war aber selbst nicht ganz so hin und weg... Aber darüber haben wir ja schon geredet ^^

    AntwortenLöschen
  3. Huhu liebe Mary,

    wie ja bereits angekündigt, kam ich nun endlich dazu deine Rezi zu lesen. Und ich muss echt sagen WOW!!! Mir gefällt dein Aufbau echt sehr, da er sich wirklich von den "normalen" Rezis abhebt.

    Du bist ja auch echt schwer begeistert von "Book of Lies" ich mochte Teri Terrys andere Bücher, vor allem die "Gelöscht" Trilogie um einiges mehr. Ich freue mich aber natürlich trotzdem auf ihre kommenden Bücher.

    Deinen Blog "packe" ich mir jetzt gleich in die Blogrole, denn ich werde dich in Zukunft sicher öfter besuchen.

    Liebste Grüße, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Ally,

      danke für so viel Lob, da werde ich doch ganz rot!
      Freue mich auf jeden Fall, dass das Konzept ankommt und natürlich auch auf zukünftige Besuche :)

      Oh ja, die Gelöscht- Reihe war wirklich der Wahnsinn! Hoffentlich gibt es bald wieder so etwas geniales, von Terry oder jemand anderem...

      LG, Mary <3

      Löschen
  4. Hey Mary =)
    Super coole Rezi!!
    Der Stil ist klasse und mal was Neues :)
    Bisher habe ich das Buch eher nicht so 'gesehen', aber du machst mir richtig Lust darauf! Auch für Fantasy bin ich immer zu haben ;)
    Die Glanzfolie finde ich furchtbar, hat mich schon bei Silber 3 gestört :3

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Anna,

      danke dir, das freut mich riesig!
      Oh ja, solltest du lesen, wirklich klasse, zumal wenn dir "In einer Sommernacht wie dieser" so gefallen hat ^^

      Und ja, bei Silber finde ich sie auch doof. Ich meine, sie macht zumindest inhaltlich/ vom Titel her Sinn, passt aber nicht so den anderen Bänden, die eher matt sind... Und hier sieht das einfach nur lächerlich aus, wie Kinderspielzeug oder so ^^

      LG, Mary <3

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)