Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Freitag, 12. August 2016

{R} Hope & Despair ~ Hoffnungsnacht

Hoffnungsnacht | | Carina Mueller | | im.press | | Urban Fantasy | | eBook | | 332 Seiten | | 1/?

Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit, Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung…


Vom ersten Band war ich ja schon recht begeistert, in diesem zweites hat sich einiges geändert... sowohl zum Guten, als auch zum Negativen!


#1 BETTER, FASTER... STRONGER!

Glücklicherweise haben sich die Charaktere weiterentwickelt! So ist Hope weniger naiv, Despair heult weniger rum und die Improbas fluchen allesamt deutlich weniger. Kurzum, alle sind mehr oder weniger gereift und stärker geworden. 

»Erfahrungen veränderten einen. Immer. Und wie man sah, nicht zwangsläufig zum Guten.«

Daumen hoch, reicht mir aber noch nicht! Die Probas sind bis auf Hope immer noch total langweilig und oberflächlich und die Zickereien haben mich auch oft genervt.* So richtig begeistern konnte mich von den Charakteren letztendlich noch Hate- er ar einfach GENIAL!

*Wobei das Machogehabe und ständige "Weiber!"- Denken der Jungs auch nicht viel besser war ^^


#2 WHO IS WHO?

Auch die übertriebene Rollenteilung gut-böse hat sich teilweise gelichtet und scheinbar ist auch ein neuer Feind ins Bild gerückt, wenngleich man noch nichts über ihn weiß... Schade, dass der Oberst der Improbas so untergegangen ist ^^ 

»Jeder von uns empfindet alle Gefühle. Du auch schlechte, wie ich auch gute. Maßgeblich ist nicht, zu was wir gemacht wurden. Maßgeblich ist, was wir sein wollen. Und ich habe mich entschieden: für die gute Seite.«

Allerdings reduzieren sich die Charaktere mittlerweile fast vollständig auf ihre jeweilige Emotion und das damit verbundene Misstrauen war auf Dauer echt nervig... "Oh, er ist Lie- er lügt eh!" "Hate kann niemanden schützen wollen!" "Das ist Treason, rette sich wer kann." "Aber Love... sie kann doch niemanden schlagen?!" Leute, begreift doch mal, dass jeder Mensch vielseitig ist! Emotionen hat! PLUUUUURAL!


#3 WHAT AM I?

In diesem Band bekommt Vic endlich ihren Daseinszweck - als außenstehender Mensch kann sie viel besser beurteilen, wie normal die Sensianer sind. Wie unnormal! Und hier entsteht richtig viel Potential, dass in diesem Band leider noch gar nicht genutzt wurde - warum sind die Sensianer auf der Erde? Was können sie alles? Was ist ihr Zweck? 


#4 A´INT NOTHIN NEW

Leider wurde nicht nur das Potential der neuen Erkenntnisse nicht genutzt, sondern auch die Spannung des vorherigen Bandes nicht aufrecht erhalten. Es passiert einfach nichts. Ja, ein paar grausame Morde, einige Umzüge und viel Misstrauen... aber keine Action! Die Charaktere machen einfach keinerlei Fortschritt und erzielen keine neuen Erkenntnisse... 



Obwohl dieser Band definitiv zu wenig Handlung hat und sich die Charaktere gefühlt nur im Kreis drehen, ist er insofern eine Steigerung, als dass es weniger Klischees, Vorurteile, Rumgeheule und Gefluche gibt. Leider auch nur weniger und nicht keine!

»Verrat beinhaltet Lüge und Lüge beinhaltet Verrat.«

Den Schreibstil kann ich nicht kritisieren - flüssig und unaufgeregt, deutlich weniger derb, aber auch nicht unglaublich dramatisch oder aufputschend.


Auch wenn ich mit den Gesichtern (surprise) immer noch nicht einig bin, gefällt mir das Cover, da es absolut passend ist. Despair ist weniger dunkel und Hope weniger hell - die Einteilungen verschieben sich - und da sie sich nun vertrauen, stehen sie quasi Rücken an Rücken. Gut gelöst!

Beim Titel bin ich deutlich skeptischer, da ich weder "Hoffnungsschaten" noch "Hoffnungsnacht" so richtig auf den Inhalt beziehen kann...


VIELEN DANK  AN DEN CARLSEN VERLAG  FÜR DAS REZENSIONSEXEMPLAR! ♥♥♥

Bis auf einige Überraschungen leider zäh und unaufgeregt. Die Charaktere drehen sich im Kreis ohne den Antworten näher zu kommen. Ich würde sagen, ein typischer Mittelband, der der Handlung nicht hilft, die Charaktere aber ein Stück reifen lässt.

düster ~ verzweifelt ~ misstrauisch


Hoffnungsschatten 
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen



Welches Gefühl haltet ihr für am stärksten? Regen auch Klischees, gerade bezüglich der Rollenverteilung, auch so auf? Denkt ihr, dass sich Gegensätze tatsächlich ergänzen und anziehen?

Und habt ihr schon Bücher von Carina Mueller gelesen?



2 Landgänge

  1. Hallo Mary,

    nein von dieser Autorin kenne ich auch keinen Roman. Aber Danke für das Vorstellen.

    Schönes Wochenende..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde dir ihre Bücher auch nicht empfehlen, ganz nett für Jugendliche U14 vielleicht sogar aufregend, aber ansonsten nicht umwerfend gut, aber eben auch nicht schlecht!

      LG, Mary <3

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)