Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “

Mittwoch, 21. September 2016

{R} Die dreizehnte Fee ~ Entschlafen

Entschlafen | | Julia Adrian | | Drachenmond | | Märchenadaption | | B | | 320 Seiten | | 3/3

Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.

Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg, ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind? »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück.


Weil es eben doch Geschichten gibt, die endlos währen und niemals enden... 

Heute beginne ich mit einem Widerspruch. Wem oder was widerspreche ich? Der dreizehnte Fee Lillith und ihrer Schöpferin Julia Adrian. Denn obwohl die Geschichte jetzt mit "Entschlafen" offiziell abgeschlossen ist ja selbst wenn Julia nie wieder ein Wort über Pandora verlieren sollte, geht die Geschichte für mich weiter, wird mich weiterhin begleiten und meine Gedanken werden all den lieb gewonnenen Feen, dem Hexenjäger, Elle und selbst dem Mogul eine Weiterentwicklung und ihr verdientes Happy End andichten. Für mich ist diese Trilogie wie das Urmärchen, aus dem alle anderen hervorgehen und wenn ich jetzt von Schneewittchen und ihrem gläsernen Sarg oder von der Schneekönigin lese, bin ich in Gedanken wieder bei den Bewohnern Pandoras.

Bei diesem Buch fällt es mir unglaublich schwer, eine strukturierte Rezension zu schreiben und schon x-Mal habe ich sie begonnen und wieder gelöscht. Weil mir die Geschichte so gut gefallen hat, ach was sage ich, weil sie mich zutiefst berührt und aufgewühlt hat und ich ihr versuche, gerecht zu werden. Letztendlich habe ich mich aber dazu entschieden, meine Gedanken einfach so wirr aufzuschreiben, wie sie mir in den Kopf kommen :)


#1 DIESER SCHREIBSTIL...!!!

Bereits vom ersten Buch an war und bin ich begeistert von Julia Adrians wundervollem Schreibstil. Dieses leicht abgehackte, zugleich aber so anmutige und fast schon poetische Deutsch, voller bildlicher Beschreibungen, wortgewaltiger Kapitel und beinahe greifbarer Situationen. Man hat das Gefühl, in einem Märchen zu sein, denn einerseits bleiben einige Handlungen so verworren- sprunghaft, wie es bei Märchen oft der Fall ist und gleichzeitig hebt sich die Geschichte auch so von anderen ab, dass man nicht von "lediglich einer weiteren Märchenadaption" sprechen kann. 

»Wörter sind Magie aus Buchstaben, die ganze Geschichten zu erzählen vermögen. Sie schaffen Welten voller Zauber und Liebe, Freude und Leid. Sie lassen Helden auferstehen und sterben, erzählen von Wahrheit und dem Kampf um Gerechtigkeit – oder dem Verlust dieser.« 

Ja, Worte sind magisch und haben Macht. Ganz besonders die von Julia Adrian. Und das beweist sie von Band zu Band. Immer wieder. Unglaublich.


#2 MEIN ARMES HERZ

Ebenfalls von Anfang an schafft es Julia, einen in die Geschichte hineinzusaugen, sodass man die Realität vergisst und nur noch an und mit Lillith denken kann. Diese Hass-Begehr-Liebe zum Hexenjäger ist mir ab der ersten Begegnung unter die Haut gegangen und die stetigen Andeutungen haben mich in den Wahnsinn getrieben, während ich gleichzeitig um die gefallenen Feen mit all ihren ergreifenden Schicksalen trauerte und mit der dreizehnten Fee zusammen Rache ausüben wollte. #trotzdemTeamHexenjäger

Und arrrgh! Immer wieder wurde mir in diesem Buch das Herz gebrochen*, ultimativ dann aber im 23. Kapitel. Ab da hatte ich konstant Tränen in den Augen und am Ende habe ich geheult. GEHEULT WIE NOCH NIE!!!! 

»Doch nicht die Fehler bestimmen unser Leben, sondern die Momente des Glücks, die hell zwischen den Fußspuren des Unglücks leuchten. Es sind die Momente, in denen wir anderen Gutes tun, selbstlos handeln oder wahrhaft lieben. Würde eine Geschichte in einem solchen Augenblick enden, so wäre es ein Happy End, doch das wahre Leben geht fort, es verweilt nicht, würde es doch seinen Zauber einbüßen und die Bedeutung des Glücks verloren gehen. Nein, das Leben geht weiter, Trauer folgt auf Freude, Tränen auf Lachen und manchmal glauben wir den Pfad verloren zu haben, bis wir ihn plötzlich wiederfinden.« 

Und obwohl ich auch jetzt noch nicht darüber hinweg bin, ist das Ende doch wunderschön, voller magischem Zauber und gleichzeitig auch Hoffnung. Vermutlich war dieses Ende sogar unausweichlich, so wie sich die Geschichte aufbaut hat. Trotzdem!!!

*Ja, Gwendolyn. Auch mein Herz macht das nicht mehr mit.


#3 MÄRCHENZAUBER

Bereits erwähnt - ich sehe diese Trilogie als eine Art Urmärchen und wäre da nicht der Fakt, dass die Geschichten der Gebrüder Grimm und Hans Christian Andersens bewiesenermaßen älter sind, könnte man meinen, in dieser Reihe die Erklärung und den Ursprung der bekanntesten (und auch einiger weniger bekannten) Märchen gefunden zu haben. Ich weiß jetzt, wie der Dschinn in die Lampe, Schneewittchen in ihren Sarg, die Meerjungfrau um ihre Liebe und die Schneekönigin zu ihrem eisigen Reich kam. Aber auch die traurigen Wahrheiten um Hänsel und Gretel, Aschenputtel und die vergifteten Äpfel sind mir nun bekannt. 

»Während ich zurück zum Garten eile, versuche ich mir einen Überblick über das Spielfeld zu verschaffen: der Mogul hat seine Königin verloren und ich meinen König. Doch obwohl das Spiel verloren ist, gebe ich nicht auf. Es sind nur noch wenige Züge bis zum Ziel. Bis zum Ende. Und wenn sie nicht gestorben sind … So enden die Märchen, doch nicht das unsere.« 

Überhaupt ist es absolut genial, wie die Autorin immer wieder Details, Märchenfetzen und bekannte Symbole einwebt - der Fluch der dreizehnten Fee auf dem Neugeborenen, die goldenen Kugel, die rot-weißen Zwillinge, der Ball, der um Mitternacht enden muss... WAHNSINN!!! In diesem Buch gibt es immer wieder Neues zu entdecken und neben der eigentlichen Geschichte, die einen ja bereits in den Bann nimmt, ist auch Pandora liebevoll ausgestaltet und voller Andeutungen.



Bestimmt habe ich total viel vergessen und nicht erwähnt, aber zusammenfassen kann ich dieses Buch für euch in einem Wort: GRANDIOS! MAGISCH! VERZAUBERND! HERZZEREISSEND! Das waren vier Worte? #mirdochegal

»In meiner Hand schlägt die kleine Uhr und zählt die Tage eines Kindes, das ich nicht lieben durfte und es doch tat. Ich werde sie bei mir behalten, ein Stück von ihr. Bis zum Schluss.« 

Kurzum, diese Reihe MÜSST ihr, müssen alle, einfach lesen. Und dann können wir gemeinsam heulen. Vor Freude. Vor Wut. Vor Ekel. Vor Liebe. Vor Trauer. Vor Entsetzen. Einfach, weil es diese Reihe und seine bezaubernde Autorin gibt. Das wäre doch eine Idee für einen Buchclub, oder?!


Die vorherigen Cover waren ja noch deutlich verspielter und ruhiger, aber dieses steht seinen Vorgängern in puncto Schönheit in nichts nach - und es widerspiegelt Lilliths (neugewonnene?) Stärke, ihre, Pandora verzehrende und die Welt niederbrennende, Wut und das Ende einer Epoche, hat dieses Cover doch eine herbstliche Ausstrahlung... Innen ist es wiedereinmal liebevoll gestaltet, voller gelungener Zeichnungen und märchenhafter Kapitelüberschriften... 

NACHTRAG: Diese wundervollen Lesezeichen möchte ich euch nicht vorenthalten!Also bestellt die Bücher und die liebe Astrid im Verlag legt euch bestimmt welche bei :)

Den Titel sollte man sich, wenn man das Buch noch nicht gelesen hat, vielleicht nicht allzu genau durchlesen und interpretieren...


VIELEN DANK AN JULIA ADRIAN FÜR DAS REZENSIONSEXEMPLAR UND DIE WUNDERVOLLE LESERUNDE UND DAFÜR, DASS SIE DIESE REIHE GESCHRIEBEN HAT! ♥♥♥

Was für ein großartiges, herzzerreißendes und episches Finale, dass so voller Märchen, Emotionen und Zauber ist, dass es einen auch nach dem Umschlagen der letzten Seite nicht loslässt. Daher endet die Reihe für mich so märchenhaft, wie es begonnen hat - und weil sie (nicht) gestorben sind, leben sie in meinem Herzen weiter...

 
aufpeitschend ~ spektakulär ~ kraftvoll


(Die) dreizehnte Fee - Erwachen Entzaubert So kalt wie Eis, so klar wie Glas Tausend Nächte aus Sand und Feuer
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen



Habt ihr eine Lieblingsfee aus den 13? Wie stellt ihr euch eine Fee vor? Welche Bücher kennt ihr, in denen Charaktere namenlos bleiben?

Welche Bücher/ Reihen kann man eurer Meinung nach getrost zu den Harry Potter- Büchern in das "Muss jeder gelesen haben und jeder feiert diese Bücher"- Regal stellen?

10 Landgänge

  1. Haha, wow, da hats dich ja voll erwischt *g*
    Aber ich bin ebenso begeistert, diese Trilogie ist mir ebenso ans Herz gewachsen und hat mich völlig verzaubert. Unter anderem eben durch diesen extrem genialen Schreibstil, die vielen Märchen und die dreizehnte Fee, die mit ihrer Verbindung zum Hexenmeister eine wunderbare Einheit geschaffen hat.

    Super Rezension! ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Aleshanee,

      danke für dein Lob, das freut mich besonders bei der Rezi, weil sie mir so schwer fiel ^^

      Ansonsten kann ich dir nur in allem zustimmen ♥

      LG, Mary <3

      Löschen
  2. Hallo Mary,

    Eine tolle Rezension, in der in jedem Wort deine Begeisterung für Julia und die Dreizehnte Fee steckt! <3

    Mit deinem Gefühl des Urmärchens hast du einen Punkt angesprochen, bei dem es mir genauso geht. Nun ergeben die bekannten Märchen einen anderen Blick und alles fügt sich. :)
    Schön wie du es auf einen Punkt gebracht hast! ;)

    Ähnlich mitreißende Reihen wie Harry Potter? Klar: Chroniken der Unterwegs von Cassandra Clare! Eine meiner absoluten Lieblingsreihen! <3

    Lieben Sonntagsgrüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Sarah,

      awwwh danke dir! Freut mich ganz besonders, weil mir diese Rezi schwer fiel ^^

      Ah, die Reihe muss ich noch lesen, bin da aber (noch) skeptisch...

      LG, Mary <3

      Löschen
  3. Huhu,

    ich muss auch unbedingt noch den letzten Teil lesen, fand die zwei davor schon wahnsinnig gut.

    Ich merke schon, wir haben einen sehr ähnlichen Buchgeschmack - werde wohl demnächst öfters mal vorbei schauen :)

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Steffi,

      na das freut mich! Und ja, UNBEDINGT lesen & Tempos in der Nähe haben...

      LG, Mary <3

      Löschen
  4. Liebe Mary,

    wow, was für eine tolle Rezension! Da bekommt man gleich Lust auf das Buch! Die Fee ist auf jeden Fall eine meiner Lieblingsreihen und ich bin schon wahnsinnig gespannt auf Julias nächste Projekte.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Nadine,

      Dankeschön!! ♥ Für mich genauso und awwwh, ich bin schon sooo gespannt!

      LG, Mary <3

      Löschen
  5. Servus Mary,
    oh wow .. bei Deiner Rezension kann man ja gar nicht anders als direkt das erste Band zum Einsteigen in die Reihe bestellen. Ich hab schon einiges darüber gehört aber eine so authentische Rezension wie Deine habe ich dazu noch nicht gelesen. Mission "neugierig machen" erfolgreich durchgeführt ;-)

    Liebe Grüße
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Kati,

      dankedankedanke, dass ist ja mal das größte Kompliment, dass du den ersten Band wegen der Rezi bestellst *-* Ich war nach Beenden des Buches einfach so geflashed und bei dieser Rezension echt unsicher, ob ich meine Gefühle richtig ausdrücken kann... scheint geklappt zu haben *yeah* :)

      LG, Mary <3

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)