Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Sonntag, 18. Dezember 2016

{Neuzugänge} KW #48 +49 +50: Hinter weihnachtlichem Gold, verlorenem Licht und Shakespeares Artikel


Ahoy ihr Lieben! Da ich letztes Wochenende verreist war, gab es nun schon eine Weile keine Neuzugänge mehr zu sehen - dafür heute als XXL- Post :D Donnerstag war ich auf einer Lesung zum Thema der Relevanz von Shakespeare´s Tragödien heutzutage, was mega spannend war und natürlich kam das Buch gleich mit! Und seht ihr diesen wundervollen Spiegel?! Den hat die liebe Astrid bei meiner Drachenmond- Bestellung beigelegt *-*


[Kauf] Fear not Shakespeare´s tragedies - TB 9,99€ 

No modern culture has remained untouched by the genius of William Shakespeare. He lived during the turbulent transition from feudalism to early capitalism that laid the foundation of today’s society. Jenny Farrell explores in very accessible detail four of the playwright's greatest tragic plays. Placing Hamlet, Othello, King Lear and Macbeth in the context of ideas prevalent in his time, her lucid and vivid account reveals the reasons for their universal appeal. 

[Tausch] Artikel 5 - B 16,99€

Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.

[Kauf] Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln - B 14,90€

Traust du dich, einen Blick hinter den Spiegel zu werfen?Entdecke eine Welt, in der die Feen zum Klang fluchbeladener Harfen tanzen und Geheimnisse wohl verborgen hinter Brombeerhecken schlummern. Folge den Spuren derer, die du zu kennen glaubst. Doch gib acht – im Märchenreich ist nichts so, wie du es erwartest …

Fantástico Fabuloso Apocalíptico! So lautet das Motto des fliegenden Zirkus Apocalástico. Rasante Artisten zu Pferde, eine bärtige Dame, ein echtes Mammut, ein Magier, der mit elektrischem Strom zaubert, der junge Roma-Akrobat Ferenc Badi und seine chinesische Partnerin Yue am Trapez können das Publikum in ganz Europa begeistern. Die Eiszeit des 19. Jahrhunderts verhindert ein Vordringen auf andere Kontinente jenseits der Ozeane bis maskierte Männer das Zirkusluftschiff kapern, um es in Gefilde zu steuern, die nie ein Europäer zuvor betreten hat. Bereits auf der Überfahrt stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie es scheint: Agenten verschiedener Mächte haben im Zirkus ihre Finger im Spiel, und der Name eines schrecklichen Geheimnisses geistert durch die Gänge des Luftschiffs. Doch am Ziel ihrer Entführer wartet eine faszinierende, fremde, blutrünstige Hochkultur auf die Artisten, und der Rückweg in die Heimat wird ihnen das Äußerste abverlangen ...

Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen.

In der Trümmerstadt Adeva entscheidet sich für alle 15-Jährigen in der Nacht der Mantai, welche Gabe sie haben. Ein Mal, das auf dem Handgelenk erscheint, zeigt an, ob man telepathisch kommunizieren, unsichtbar werden oder in die Zukunft sehen kann. Doch bei Meleike, deren Großmutter eine große Seherin war, zeigt sich nach der Mantai – nichts. Erst ein schreckliches Unglück bringt ihre Gabe hervor, die anders und größer ist als alles bisher. Als Meleikes Visionen ihr von einem Inferno in ihrem geliebten Adeva künden, weiß sie: Nur sie kann die Stadt retten. Und dass da jenseits der Wälder, in der technisch-kalten Welt von Lúm, jemand ist, dessen Schicksal mit ihrem untrennbar verknüpft ist …

Most famous in the realm of holiday literature for his 1843 publication, A Christmas Carol, Charles Dickens was in fact a prolific writer in the yuletide genre and a great contributor to many now-prevalent traditions of the holiday itself. In 1944, A Christmas Carol, Dickens released The Chimes: A Christmas Story of Some Bells That Rang an Old Year Out and a New Year In, which combined his usual sympathy for the poor with the notion that we must always strive to live in nobler ways. In 1845 came the novella The Cricket on the Hearth. The years 1846 and 1848 respectively saw published The Battle of Life and The Haunted Man and the Ghost’s Bargain. Because of this wealth of Christmas-themed works, Dickens is sometime referred to as “the man who invented Christmas.”



Und was ist bei euch die Woche so passiert und eingezogen? 
Gern könnt ihr eure Links dalassen ;)


2 Landgänge

  1. Artikel 5 hat mir damals wirklich gefallen! Da bin ich sehr gespannt auf deine Meinung... Und "Ein Meer aus Tinte und Gold" sieht aber auch klasse aus! Hoffentlich kann der Inhalt da auch mithalten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Lena,

      ja klingt mega gut, ein bisschen wie "Scharlachroter Buchstabe"...
      Und hoffe ich auch ^^

      LG, Mary <3

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)