Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Mittwoch, 8. März 2017

{R} The Sleeping Prince ~ Tödlicher Fluch

 Rezension The Sleeping Prince Tödlicher Fluch
The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch | | Melinda Salisbury | | bloomoon | | Fantasy | | HC | | 
368 Seiten | | 2/3

Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. 

Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...


Nachdem mich der erste Band so begeistern und überraschen konnte, habe ich diesem Buch sehnsüchtig entgegengefiebert...


Und wow! Melinda Salsiburry ist es wieder gelungen - dieser atemberaubende Mix aus dystopischem Setting, düsterer Märchenatmosphäre und einer Portion Phantastik. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so hat mich die Welt um den Schlafenden Prinzen in den Bann gezogen, denn immer noch eine Verstrickung von Märchen und Realität wurde aufgedeckt, immer noch eine bitterböse Ironie hielt das Schicksal für unsere Protagonisten bereit und immer noch eine unerwartete Wendung schüttelte die Autorin aus dem Ärmel der Feder.

»Er zog die Lippen hoch, aber es war kein freundliches Lächeln. Es gibt Menschen, deren Lächeln ansteckend wirkt. Lief ist so jemand. Dann gibt es andere, bei denen man den eigenen Namen vergisst, wenn sie lächeln. Es gibt ein Lächeln des Trostes, der Solidarität, des Mitgefühls. Es gibt Menschen wie Prinz Merek, dessen Lächeln sich kaum in seinen Mundwinkeln zeigte, als er durch Tremayne geritten kam. Silas´ Lächeln in diesem Augenblick war eine reine Herausforderung, eine Provokation.«

Für mich ist dieser zweite Band sogar noch eine Steigerung zum ersten (ungewöhnlich! Sonst sind die zweiten Teile einer Trilogie oft ausgesprochen schwach...), da ich begeistert von dem Protagonistenwechsel bin. (1) ist das nämlich eine großartige Idee, die Handlungsfäden nach und nach zusammen laufen zu lassen, indem die Geschichte von verschiedenen Personen zu unterschiedlichen Zeitpunkten begonnen wird und (2) liebe ich Errin und Silas einfach. Hach, sie sind so ein wundervolles Paar, sie stark und kämpferisch, er fürsorglich und selbstlos... 

»Aber… ich habe meine Wahl getroffen. Du bist es. Wir, wenn du es willst.«

Aus den Socken gehauen hat mich, wie das Ende vom ersten Band in der Mitte dieses Buches "umgedreht" wurde und man als Leser (oder zumindest ich auf Grund großer Gedächtnislücken *pfeif*) erst nach und nach darauf kommt, wer wer ist

SPOILER! War mir Twylla im ersten Teil noch zu naiv und kindlich, hat sie sich jetzt von ihrer starken, gereiften Seite gezeigt und ich bin gespannt, wie sie mit den Enthüllungen ihrer Mutter umgeht... ihre erste Reaktion war ja bereits stark, herablassende Verächtlichkeit gegenüber ihrem Schicksal.

Auf das Setting bin ich ja bereits kurz eingegangen - grandios düster! Ich hatte das Gefühl, die Entbehrungen am eigenen Körper zu erfahren, den Schmutz, den Gestank, das Elend einzuatmen - kompletter Kontrast also zur "heilen" Welt Twyllas am Hofe von Lormere... Und genau das verleiht der Geschichte eine Tiefe, Authentizität - man erfährt nicht nur von einer handvoll Leute eines Ortes, sondern von Menschen unterschiedlichster Herkunft und Schicksale, was vorgeht. 

»Das ist das Problem, wenn man Dinge weiß: Man kann sie nicht mehr aus dem Bewusstsein vertreiben. Hat man sie einmal angeschaut oder sie laut ausgesprochen, werden sie Wirklichkeit.«

Großartig ist auch das wiederkehrende Motiv des Giftes, dass jeden Charakter auf eine eigene Art und Weise zu betreffen scheint, aber für alle eine Rolle spielt. Nur nicht immer die, die man zu erahnen schien...


Fazit The Sleeping Prince Tödlicher Fluch Goddess of Poison Tödliche Berührung Melinda Salisburry bloomoon
VIELEN DANK AN DEN BLOOMOON VERLAG FÜR DAS REZENSIONSEXEMPLAR!!! ♥

Noch düsterer, noch bedrohlicher und voller unerwarteter Wendungen, aber genauso großartig, fesselnd und einzigartig wie der erste Band! Und die neuen Protagonisten Silas und Errin sind wundervolle Charaktere ♥

düster ~ aufregend ~ stark



Ähnlich, bzw. könnte euch auch interessieren:
Tödliche Berührung Arbitrium - Was immer du willst Incendium – Wofür du auch brennst (Die) dreizehnte Fee - Erwachen Entzaubert Entschlafen
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen


Ich bin sehr glücklich darüber, dass der Verlag die wundervollen englischen Cover übernommen hat - nicht nur sind die Giftflaschen schön anzusehen und ungewöhnlich, sie passen auch perfekt zu den Büchern (selbst Form und Farbe...!). Und unter dem Umschlag versteckte sich diesmal ein aufregend türkisfarbener Einband und die Landkarten waren auch wieder mit dabei.

Beim Titel bin ich etwas unentschlossen... mich stört, dass es keinen richtigen Reihennamen gibt und gemischtsprachigen Titeln blicke ich eher skeptisch gegenüber. Zumal ich nicht verstehe, warum man Band 1 einen neuen Titel verpasst hat, hier aber den englischen genommen hat...?


 Tödlich Gift Fluch Götter Märchen Wahrheit

Wie findet ihr die Cover? Mögt ihr düstere Bücher voller Schrecken und Grausamkeit (also nicht im Detail und nicht als Horror, sondern als Beitrag zur Grundatmosphäre ^^)? Was haltet ihr davon, wenn die Protagonisten innerhalb einer Reihe wechseln?

Und an alle, die es schon gelesen haben: Das Ende!!! Was sagt ihr dazu? Wie überlegt ihr bis zum letzten Band und wenn hättet ihr gerne als Protagonisten? Errin, Twylla oder wen anders?

10 Landgänge

  1. Huhu, Mary,

    da bin ich auch schon mal schnell an Bord gehüpft;)
    Wie du schon schreibst, ist ein Mittelband ja eher so eine Sache, aber hier war ich auch wirklich mal sehr positiv überrascht und kann das Ende gar nicht erwarten. Ein Protagonistenwechsel ist ebenfalls immer sehr gewagt - aber auch das tat der Reihe wirklich gut. Ich bin für eine "Verschmelzung" der Protagonisten in Band 3 und hoffe, dass wir nicht all zu lange warten müssen!!!

    LG, Claudia <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Claudia,

      na dann willkommen an Bord! :D
      Oh jaaaa... ich will auch unbedingt ganz schnell weiterlesen und ganz ehrlich, wenn das länger als ein Dreivierteljahr dauert, hab ich eh wieder alles vergessen xD

      Na, mal sehen :)

      LG, Mary <3

      Löschen
  2. Habe ich schon erwähnt, dass ich die Gestaltungen deiner Rezensionen total mag? <3 Nach dieser Rezi bin ich schon ein bisschen traurig, dass ich mich vor einem Monat gegen das Buch entschieden habe... Band 1 fand ich damals nur "okay"...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Lena,

      awwwh Dankeschön!!! *-*
      Ja voll schade, alles, was man an Band 1 hätte kritisieren können - Twyllas schwieriger Charakter, das etwas zähe Tempo und die Geschichte mit Lief, war in Band 2 um Längen besser oder nicht da und Errin & Silas sind einfach toll ♥♥♥

      Also vielleicht gibst du der Reihe ja doch noch eine Chance?

      LG, Mary <3

      Löschen
  3. Ich kann mich Lena nur anschließen: Ich könnte immer wieder sagen, wenn ich bei dir stöber, wie cool deine Rezis sind *.*

    LG <3
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awwwwh, danke Anna. Voll lieb von euch Beiden!!! ♥♥♥

      LG, Mary <3

      Löschen
  4. Hi,

    tut mir leid, dass ich erst jetzt schreibe, war leider etwas im Stress. Ich muss noch drüber nachdenken, da die Meinungen über Band 1 ziemlich gespalten sind. Wenn ich ihn lese, dann kurz vor Band 3 erscheinen wird, denke ich ;)

    glg,

    Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Theresa,

      ich kann ihn dir wirklich nur empfehlen ^^
      Ja, die Protas sind schwächer, aber genauso düster und vorahnungsvoll ist die Atmosphäre. Allerdings sind einige der großen Enthüllungen jetzt halt schon bekannt...

      LG, Mary <3

      Löschen
  5. Hey,

    eine tolle Rezension :)
    Die Cover zur Reihe finde ich einfach wunderschön und die Stimmung in den Büchern gefällt mir auch sehr. Horror ist so gar nicht meins (Alptraum-Gefahr!), aber eine düstere Atmosphäre kann - wenn passend - sehr packend sein.
    Zu den Namen - ich muss sagen, dass ich "Goddess of Poison" passender finde als den englischen Titel, da er sich direkter auf die Protagonistin bezieht; bei Band 2 ist der Titel aber perfekt. Vielleicht ist das die Erklärung?
    Was du zum Setting und dem Motiv des Giftes sagst, gefällt mir sehr :) Und inhaltlich bin ich in den wichtigen Punkten deiner Meinung.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Kerstin,

      danke dir ♥ Und kann dir nur zustimmen, Horror nein, düstere Atmosphäre, fast schon dystopisch ja. Ich hätte Goddess of Poison als Reihentitel gut gefunden, weil ja alle was mit Gift zu tun haben und Erinn auf ihre Art das auch sein könnte...

      LG, Mary <3

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)