Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Donnerstag, 13. April 2017

{R} Without Worlds

 Rezension Without Worlds
Without Worlds | | Kerstin Ruhkieck | | Dark Diamonds | | Dystopie | | eBook | | 350 Seiten | | 1/1

Die 21-jährige Clara ist eine der wenigen Überlebenden einer untergegangenen Welt. Zusammen mit dem letzten Rest der Bevölkerung lebt sie im einzigen Gebäude, das nach der großen Erderschütterung stehen blieb: ein ehemaliges Luxushotel, das einsam in den Himmel hinaufragt und von todbringenden Kreaturen umzingelt ist. Als »roter Engel« ist es ihre trostlose Aufgabe, regelmäßig das Bett mit einem ihr zugewiesenen Mann zu teilen und dessen Nachkommen auszutragen. Bis eines Tages ein neuer Überlebender zum Teil der Gemeinschaft wird und ihr Leben eine Kehrtwendung nimmt…​


Obwohl bekennender Dystopienfan, scheine ich wohl die Einzige zu sein, die von diesem Buch nicht angetan ist - mich konnte einfach kein Aspekt überzeugen oder gar begeistern...


Angefangen beim Weltenbau - das war mir leider alles so lasch. Warum bitte hat sich die Erde vor einigen Jahren aufgetan, was hat Violet Sugar damit zu tun, wie sieht´s auf anderen Kontinenten aus, wie leben die Menschen außerhalb des Hochhauses, warum haben die alle so komische Namen, müsste sie nicht auf Grund von Inszest bald alle defekte Gene haben... und, und, und. Ich konnte mich nicht mit der Tatsache abfinden, dass die Erde einfach von Spalten übersehen ist, da irgendwelche ekligen Kreaturen rausgekrochen sind, es super heiß ist und (bis auf ein paar weitere Menschen außerhalb) es nur noch die 300 Einwohner der Sonnenuhr geben sollte.

»Erdbeben und Naturkatastrophen verändern einen Menschen nicht. Sie zeigen ihn nur von seiner hässlichsten Seite.«

Passagenweise gefiel mir der Schreibstil, zumeist war er jedoch durch eine höchst derbe und vulgäre Ausdrucksweise geprägt, die mich gestört hat. Gerade wenn es um Sex (oder eher Vergewaltigung) ging, fand ich die Formulierung schrecklich. Mir ging dadurch einiges an Lesespaß verloren ^^

»Sex ist für Männer ein weiterer Weg Frauen zu dominieren.«

Wohl am meisten genervt hat mich aber wohl die Protagonistin Clara. Natürlich ist es nachvollziehbar, wie gebrochen und verletzt sie ist, hat sie doch alle verloren, die sie liebte, wird misshandelt und gedemütigt... dennoch hatte ich mir von ihr mehr Charakterstärke gewünscht, anstelle von sinnlosem Schwärmen für Kian. Ich meine?! Sie hat den Typen EINMAL gesehen und wird danach zur obszessiven Stalkerin ohne andere Hobbies und Interessen? Ne, und das soll Liebe sein?!

Auch die anderen Charaktere konnten mich nicht von ihnen überzeugen und letztendlich wurde auch nur Clara eine Hintergrundgeschichte gegeben, die über ein bis zwei Sätze hinausreicht. Seien es nun die schöne Sahar, der böse-böse Leonidas oder sein widerlicher Vater. Aber auch Kian mochte ich wenig. Er gab sich zwar stellenweise Mühe, Clara mit Respekt und Achtung zu begegnen, beschäftigte sich jedoch die meiste Zeit mit sich selbst und ist eher ihr Objekt des Wahns, denn ein aufregender Love interest.

Letztendlich habe ich mich beim Lesen aber auch zutiefst gelangweilt, da mich weder interessierte, ob und wie Clara mit ihrem fanatisch verehrten Kian zusammenkommen würde noch ausgesprochen viel passierte. Im Gegenteil! Clara verbringt ihre Zeit mit Selbstmitleid, Albträumen, Zeichnen und Kian anschmachten. Weitergelesen hatte ich, um eventuell mehr über die dystopische Welt zu erfahren, oder das "grooooße Geheimnis" der Sonnenuhr zu lüften. Ersteres passierte leider nicht und das Geheimnis wurde, nach Enthüllung gegen Ende, recht schnell gelöst. #alleswiegehabt

»Alles ist vergänglich. Sogar die Vergänglichkeit selbst.«

Zutiefst unbefriedigend war dann für mich auch das Ende. Nichts gegen traurige oder offene, aber da mich die "Liebesgeschichte" zuvor bereits nicht überzeugen konnte, kam auch keine Enttäuschung zustande sonder lediglich ein Unverständnis darüber, was ich da gerade gelesen habe. Und warum.


 Fazit Without Worlds Kerstin Ruhkieck Dark Diamonds Carlsen BitterSweet
VIELEN DANK AN DEN CARLSEN VERLAG  FÜR DAS REZENSIONSEXEMPLAR

Wenig Handlung, noch weniger Weltenaufbau, unglaubwürdige "Lovestory" und stattdessen eine nervig verstörte Protagonistin und ein streckenweise unangenehm roher Schreibstil. 

zäh ~ unbefriedigend ~ vulgär



Ähnlich, bzw. könnte euch auch interessieren:
(Die) Ankündigung Ein Käfig aus Rache und Blut Neumondschatten Nosferatu - Vom Vollmond geweckt
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen


Das Cover war einer der Gründe, wenn nicht gar der Hauptgrund, dieses Buch lesen zu wollen. Der Kontrast zwischen der düsteren, dystopischen Welt und dem aggressiven, blutroten Kleid ist äußerst gelungen - nur trägt niemand im Laufe des Buches rot, schon gar nicht Clara...

Den Titel finde ich in sofern gut, als dass er recht individuell ist und einen stolpern lässt. Allerdings hätte ich "Weltenlos" klanglich und inhaltlich besser gefunden - ist es doch das, was Clara (und Kian) ist.



Mittlerweile ist mir ja der Weltenbau bei vielen Geschichten irre wichtig, teilweise sogar mehr als die eigentliche Geschichte... ist das bei euch auch so? Oder ist der Schauplatz eher eine Hintergrundkulisse für euch, die auf den ersten Blick stimmig sein muss, aber nicht viele Details benötigt?

An alle New Adult- Leser da draußen: Wie ertragt ihr nur derbe und vulgäre Formulierungen oder gar Vergewaltigungsszenen?


18 Landgänge

  1. Eine tolle & ehrliche Rezension, auch wenn ich nicht allen Punkten zustimme. :)
    Ich fand die Ausdrucksweise zur Thematik und zum Buch passend, mich stört sowas überhaupt nicht.

    Schön, dass ich einen tollen neuen Blog entdecken konnte, werde direkt mal weiterstöbern :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Nicci,

      freut mich, dass dir die Rezension gefällt, obwohl/ weil sie ehrlich negativ ist ;)
      Hihi, mach das *-*

      LG, Mary <3

      Löschen
  2. Ach scheiße, dabei hat sich das so gut angehört. Ich bin ja eh kein großer impress bzz. Dark Diamonds Fan, versuche es immer wieder mit den Bücher und werde immer wieder enttäuscht. Dieses werde ich ganz sicher nicht lesen. Danke für deine ehrliche REzi, das brauchen wir viel öfter als das Schöngerede.

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Sandrina,

      hmm ja Dark Diamonds ist iwie auch nicht so meins und bei impress hab ich das Gefühl, die Qualität lässt nach. Früher haben mir die eigentlich IMMER gefallen und jetzt nicht mehr so häufig... :/

      Gerne und danke :)
      LG, Mary <3

      Löschen
    2. Ein paar Schätzchen z.B. von Laura Kneidl haben sie drin, aber ansonsten fand ich 80% der eBooks schlecht bis durchschnittlich. Davon gefühlte 60% schlecht, das muss man echt erstmal verdauen. Deswegen haben sie mich wohl auch aus ihrem Verteiler gekickt :D

      Löschen
    3. Hahaha, echt du wurdest aus dem Verteiler gekickt? xD
      Ich fand auch noch die Zeitrausch- Reihe, Essenz der Götter und Road to Hallelujah richtig gut!

      Löschen
    4. Könnte aber auch daran liegen, dass ich seit Ewigkeiten kein eBook mehr angefragt habe :D So oder so, gekickt ist gekickt :D
      Mir gefiel noch Vom Vollmond geweckt, ansonsten gab es nichts mehr über 3 1/2 Sterne

      Löschen
    5. Hahah krass! Hab gerade mal nachgeguckt (in meinen im.press Rezensionen), du hast mich neugierig gemacht und folgende kann ich noch empfehlen:

      Chaostrilogie, Secret Woods, 1001 Kuss, Being Beastly, Living the dream und Nosferatu.

      UND: Geteiltes Blut! OMG, ich LIIIIIIIIIIEBE diese Bücher... so ungewöhnlich & genial *-* Und auch die Seereosensaga war unbeschreiblich toll ♥

      Löschen
    6. Beeing Beastly habe ich gar nicht erst gekauft, Sinabell von der Autorin fand ich so grottig... :D Ich glaube mit Vom Vollmond geweckt und Noseratu meinen wir dasd gleiche ? Das mit den Ratten ?? :D

      Von der Chaos Trilogie habe ich noch den 1. Band auf dem SuB, dann bin ich mal gespannt darauf.

      Löschen
    7. Ah, das habe ich noch nicht gelesen ^^ Aber Secret Woods/ Being Beastly fand ich toll, während ich Witches of Norway total schlecht fand..

      Ja genau, das mit den Ratten :) Und Chaos MUSST du lesen!!!

      LG, Mary <3

      Löschen
  3. Hallo Mary,

    ich persönlich bin kein Fan von höchst derbe und vulgäre Ausdrucksweise, denn es verdreht die Wirklichkeit
    ...zumal die wenigsten Frauen solle Ausdrucke wirklich lustanregend finden oder? Ich finde vielmehr hier werden Frauen zu Menschen 2.Klasse gemacht und sprachlich erniedrigt.....manche Praktiken wie Kabelbinder und ähnliches bin ich ohnehin der Meinung kann gerne hinter verschlossener Tür praktiziert werden.

    Wer es braucht bitte schön...

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Karin,

      ja geht mir genauso. Ich finde das total abschreckend und wenn im realen Leben jemand so mit mir reden würde, ich würd ihn/sie stehen lassen ^^
      Kann dir nur zustimmen ;)

      LG, Mary <3

      Löschen
  4. Hallo Mary,

    danke für die ehrliche Rezension! Sie ist dir wirklich gut gelungen!
    Ich war unsicher, ob ich das Buch lesen soll, denn der Klappentext sprach mich nicht sonderlich an, aber die Leseprobe hatte meine Interesse geweckt. Dank deinen ehrlichen Worten lasse ich lieber meine Finger von dem Buch, denn mir sind glaubwürdige Charaktere MIT Hintergrundgeschichte genauso wichtig wie der Weltenbau und das soll es ja anscheinend nicht geben.

    Danke für deine Rezension! Sie ist toll!

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Tiana,

      hach danke für das Lob! Ist bei negativen Rezensionen immer besonders erfreulich *-*

      LG, Mary <3

      Löschen
  5. Hallo meine Liebe ♡
    Ufufufufu....Also die Autorin hat bevor sie zu Carlsen ging wirklich gute Storys schreiben können...Deine Kritik ist wirklich mehr als nachvollziehbar und sowas von gut begründet! Daher vertraue ich darauf das ich mir das Werk nicht geben muss...Es ist so schade. :/ Sie konnte früher so gut schreiben...

    Jedenfalls danke für diesen Hammer!! Einblick in das Buch und deine ehrliche Kritik die nix Schönredet!

    Fühl dich dankend beglitzert ☆
    ~ Der Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Jack,

      hach danke für dein Lob *pustetetwasglitterausihremhaar*
      Ja, ich hatte das bereits aus deinen früheren Rezensionen gesehen, dass du Kerstin Ruhkiecks Bücher total mochtest, und vielleicht sind die ja auch deutlich besser, aber für mich war dieses Buch, wie du gelesen hast, leider nichts. Und es ist nichtmal so, dass ich sagen würde "Da war so viel Potential, es wurde nur nicht genutzt", sondern eher, dass ich bereits die Grundidee zu dünn finde :/

      Dir ein schönes, hoffentlich sonniges, Wochenende,
      Mary <3

      Löschen
  6. Hey :)

    Gut ! Nach deiner Rezension kann ich dich auch verstehen. So gesehen war das Buch schon etwas unbefriedigend. Aber gerade diese Vulgäre und Brutale Aussprache / Schreibstil hat mich am Anfang etwas erschreckt und fand ich aber wirklich absolut "neu" ... Dadurch hat es mir wirklich gut gefallen. Es ist einfach etwas anderes.... Auch das Ende, was mich auch irgendwie nicht wirklich befriedigend zurückließ, gefiel mir aber. Da ich für eine Dystopie auch eigentlich kein happy End erwarte.

    Aber ja Welten Technisch gesehen hätte mich auch noch so einiges mehr interessiert.

    xo Christl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Christl,

      hmm ja, als absolute Liebhaberin der deutschen Sprache hasse ich es einfach, wenn vulgäre Alltagssprache daraus wird ^^

      Das eine Dystopie definitiv kein Happy End braucht, da stimme ich dir zu. Für mich was es nur einfach so, dass ich mich gefragt hab "Aha, und das war´s jetzt?" Es gab keinen Widerstand gegen das System, nicht die kleinste Änderung und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass unnötig viel gesagt wurde, obwohl sich schlussendlich nichts verändert hat oder was passiert ist...

      LG, Mary <3

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)