Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Samstag, 14. Oktober 2017

{SR} Fantasie der Sonnentochter auf dem königsblauen Weg zur Tinte

“    “

Ahoy ihr Lieben! Heute gibt es mal wieder einen Sammelrezensions- Post zu 5 bunt gemischten eBooks. Bereits an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Rezensionsexemplare! ♥ 

Bis auf Road to Salvation beeinhalten alle Bücher Magie (wobei man Liebe ja auch als Magie zählen könnte...) und mit Ausnahme von Sonnentochter stammen alle eBooks aus dem Hause Carlsen. Insgesamt haben mir alle Titel gefallen, einige mehr und andere weniger, aber kein Buch hat weniger als 3/5 Ankern bekommen. Yeah :)


 Rezension Empire of Ink Die Kraft der Fantasie Jennifer Alice Jager im.press
Die Kraft der Fantasie | | Jennifer Alice Jager | | im.press | | Fantasy | | eBook | | 313 Seiten | | 1/2

Nachdem ich von Witches of Norway enttäuscht wurde, zuvor aber die Märchenadaptionen von Jennifer Alice Jager mochte, war ich lange unsicher, ob ich diese neue Reihe beginnen sollte. Schlussendlich hat mich die Leseprobe im Impress Magazin dann aber überzeugt - denn diese versprach eine ungewöhnliche Geschichte und dem Cover bin ich sowieso verfallen.

Gleich von Beginn an war ich begeistert von Scar, die unperfekt und kantig, gleichzeitig aber voller Lebenskraft und verrückter Energie ist und die die bunte, magische, laute Welt um sich herum wahrnimmt. Auch ihren trockenen Humor und entschlossenen Mut habe ich geliebt!

»Dass mein Sieg von Geist über Materie in so einem peinlichen Fiasko endete, hätte ich ja voraussehen müssen. Was dachte ich mir überhaupt dabei , hier etwas beweisen zu wollen? Für wen hielt ich mich? Katniss Everdeen? Vielleicht sollte ich das Superheldendasein lieber jemandem überlassen , der dafür geschaffen war.«

Aber auch die anderen Charaktere waren facettenreich und liebevoll gezeichnet, gerade die Madheads mit all´ ihren Verrücktheiten und nerdigen Gewohnheiten - und selbst Cooper, der ach-so-kalte Soldat hatte durchaus menschliche Seiten ^^

Zudem konnte mich die Autorin immer wieder überraschen. Das nicht alles ist, wie es den Anschein hat, war mir durchaus klar, aber die Enthüllungen und Entwicklungen haben mich dennoch geschockt. Mittlerweile habe ich ja schon mehrere Bücher gelesen, in denen es um Bücher, Parallelwelten und die magische Welt hinter den Buchstaben geht, Jennifer Alice Jager ist hier allerdings etwas komplett Neues gelungen, ohne Klischees, Stereotypen oder Erwartbares. Hoffentlich bleibt das auch im nächsten Band so! 

Jennifers Schreibstil gehört ebenfalls zu den Pluspunkten des Buches - angenehm zu lesen, aber gleichzeitig wunderschön, fantasievoll und magisch. Viele Stellen und Szenen habe ich mir markiert, da sie wundervoll formuliert, treffend oder einfach berührend sind ♥
Den Mittelteil empfand ich streckenweise als zäh, das Training, Scars (Selbst-) Zweifel... Nach dem Plottwist, ja Plotturn nahm die Handlung jedoch wieder Fahrt auf - begeistert war ich neben dem Ende und all der Action auf den letzten Seiten auch von der Liebesgeschichte... awwwwh *-*


11 Nerds, einer davon im Rollstuhl und einer ohne Schmerzempfinden, ziehen aus, um die Fantasie zu retten... ungewöhnlicher Auftakt!
verrückt ~ überraschend ~ ungewöhnlich


 Rezension Die Nacht der Elemente Sonnentochter Lia Haycraft bookshouse
Sonnentochter | | Lia Haycraft | | bookshouse | | Paranormal Romance | | eBook | | 286 Seiten | | 4/4

Da ist er nun, der letzte Band dieser Reihe, die mich immer unterhalten, aber nur selten überraschen konnte. Und genau diesem Stil bleibt Lia Haycraft treu: Angenehm zu lesender Schreibstil, magische Bedrohung und ein neues Liebespaar. Gefallen hat mir hier, dass mit Aidan zum ersten Mal ein Paar nicht für immer hält - das fand ich in den Vorgängerbänden immer unrealistisch, dass jeder seine große Liebe findet und auf immer und ewig mit diesem Partner zusammen bleibt.

Nayara entwickelt sich zwar zu einer starken Frau, war mir aber zu Beginn doch zu gewöhnlich und schutzbedürftig... Auch war mir die Entwicklung der Liebesgeschichte wieder zu "einfach" - jeder Hauptcharakter der Reihe muss seinen Konterpart finden, der dann zuuuufällig perfekt passt und alle Eigenschaften, "Probleme" oder Macken genau ausgleicht...

Dennoch sind Aidan und Nayara mein liebstes Paar der Reihe, da die beiden eine gefährlich explosive Kombination aus Leidenschaft und Sturköpfigkeit sind, bei denen es sicher häufig knallen wird, bei denen es aber auch viel knisterte :D

Besonders gefreut habe ich mich über die Passagen aus Elfruns Sicht, da sie eine Konstante der Reihe ist, jemand, den man immer wieder trifft, über den man aber bisher wenig erfahren hat. Auch das Verhältnis zwischen Are und Nayara gefiel mir :)

Dieser finale Band führt alle Handlungsfäden und Charaktere nochmal zusammen, dennoch hätte ich mir mehr Überraschung und ungeahnte Wendungen gehofft, zumal ich von der Bedrohung nicht allzu beeindruckt war- nicht nur war mir von Beginn an klar, wer hier der Bösewicht ist, mir fehlte auch Umbras List und Tücke. Schade, dass sie bereits im dritten Band endgültig besiegt wurde ^^


Schöner Reihenabschluss, der mir definitiv wieder Lesespaß bereitete und mit knisternden Szenen überzeugte, auch wenn auch dieser Band nicht überraschen oder durch ungeahnte Wendungen begeistern konnte.
vorhersehbar ~ erzwungen ~ knisternd


 Rezension Königsblau Julia Zieschang Dark Diamonds
Königsblau | | Julia Zieschang | | Dark Diamonds | | Märchenadaption | | eBook | | 317 Seiten | | 1/1

Ich muss ja gestehen, dass die Geschichte von Blaubart nie zu meinen Lieblingsmärchen zählte und ich sie auch nur grob kenne - war mir als Kind immer zu gruselig. Zu Julia Zieschangs Adaption musste ich dennoch greifen - allein schon wegen des grandiosen Covers!

Und dieses Cover hält sein Versprechen auf eine düstere, kühle und leicht unheimliche Geschichte! Denn huuuh, ich hatte teilweise Gänsehaut, wenn Rosalie erzählt (das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben). Durch die zwei Erzählstränge, die genialerweise auch noch zeitlich versetzt sind und quasi aufeinander zu laufen, wird die Spannung noch weiter gesteigert und die böse Vorahnung bis ins Unerträgliche getrieben.

»Nichts im Leben ist sinnlos. Manchmal dauert es nur länger, bis sich uns der Sinn erschließt.«

Während Rosalies Erzählstrang weitestgehend dem zugrunde liegenden Märchen folgt, ist der zweite Handlungsstrang vollständig von diesem losgelöst und gleichzeitig von der Autorin gekonnt eingewebt. Mir waren hier die Protagonisten fast schon sympathischer als Rosalie, die eigentliche Hauptfigur, allerdings hätte der Teil für mich dennoch kürzer bzw. Rosalies und Blaubarts Part ausführlicher sein können. Nicht, dass Fragen offen geblieben wären - ich hätte einfach gerne mehr über Blaubart, seine vergangenen Jahre und Zukunftspläne erfahren.

Im Originalmärchen ist Blaubart definitiv nicht der Gute, das war mir bewusst, aber dennoch hatte ich warum auch immer angenommen, dass es in dieser Adaption einen Grund für sein Handeln geben würde, der ihn zumindest teilweise entlastet. Ein bisschen wie bei Die Schöne & das Biest. War aber nicht so. Blaubart ist und bleibt bis in die Tiefe seiner Seele sadistisch, gefühlskalt und berechnend. Darüber war ich anfangs etwas enttäuscht, gerade weil die "alternative Liebesgeschichte" zwar süß, aber auch kitschig war. Letztendlich blieb dadurch jedoch bis zum Ende die schaurtige Atmosphäre erhalten.


Gelungene Adaption, in der Blaubart zwar nicht sympathischer wird, man dafür aber die Motivation für sein Handeln erfährt.
unheimlich ~ überraschend ~ düster


 Rezension Herzenswege Road to Salvation Martina Riemer im.press
Road to Salvation | | Martina Riemer | | im.press | | Contemporary | | eBook | | 291 Seiten | | 3/3

Hach, ich LIEBE diese Reihe einfach! Und das obwohl ich kein Fan von reinen Liebesgeschichten oder Roadtrips bin. Aber Martina schafft es einfach in jedem der Bände, das Gefühl purer Lebensfreude zu vermitteln. Sicher, die Protagonisten hatte alle eine schwierige Vergangenheit voller Verluste und Rückschläge, aber dennoch schaffen sie es, den Moment zu genießen, das Leben zu lieben und bewusst wahrzunehmen, was es heißt, glücklich zu sein.

»Was ist das Leben? Die Aneinanderreihung glücklicher Momente, die wir alle in Erinnerung bewahren, wie eine große, polierte Trophäe, um sie großkotzig allen zu zeigen? Oder die triumphierenden Hochgefühle und schmerzhaften Tieffahrten, wenn wir durch Schicksalsschläge gebeutelt wurden, immer wieder auf und ab wie auf einer Achterbahnfahrt in einem Vergnügungspark?«

Ja, die drei Bände sind alle ähnlich aufgebaut - Kennenlernen, Liebenlernen, großes Missverständnis, Versöhnung, Happy End. Und ja, die Schicksale der Figuren sind teilweise zu dramatisch, um als lebensecht durchzugehen, gerade wenn man alle drei Bände gelesen hat. Und auch ja, die Geschichten sind KITSCHIG, die Charaktere finden natürlich alle ihren idealen Partner und bleiben bis an ihr Lebensende zusammen, weil sie ach-so-perfekt zueinander passen. Na und? Manchmal muss Herzensbalsam einfach sein, und dafür sind die Bücher, dieses ebenso grandios. Man legt die Geschichten mit einem Lächeln auf den Lippen beiseite und wünscht sich, auch zu der Truppe rund um Sarah, Nat und Bianca zu gehören.

Ein Lieblingspaar könnte ich gar nicht küren, da Johnny & Sarah und Biance & Cass sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen liefern, dafür finde ich aber, dass Bianca die beeindruckendste Veränderung durchlaufen hat. Ihre Einstellung, einfach mal zu leben, ohne "was wenn´s" und Filter, ist beneidenswert! Und Cass, hach... der ist von allen drei Kerlen in meinen Augen der romantischste, auch wenn er das zu verstecken weiß ^^

Mir gefällt auch, wie die Fäden immer wieder zusammen laufen - meistens bei Kelsey. Ehrlich, dieses Mädchen und ihre bessere Hälfte sind wundervoll. Ihre lockere Art, ihre kessen Sprüche und wie sie es immer wieder schafft, alle ihre Freunde miteinander zu versöhnen, wenn gerade alle am Rad drehen. Dadurch, dass Band 1 bei mir schon wieder eine Weile zurückliegt, waren die Enthüllungen rund um Cass für mich ein Schock, eine gelungene Überraschung und völlig unerwartet. (Dass Cass Kelsey kennen würde, war mir nach der SMS klar, aber Johnny und Sarah...)

Und ganz ehrlich, ich bin kein Fan von diesem ganzen Hochzeitsgedöns, Bilderbuchfamilie und emotionalem Rumgeheule, aber der fünf Jahre später spielende Epilog, in dem alle vier Paare sich treffen... hach, das war einfach nur süß und herzerwärmend. Wie gesagt - man legt diese Bücher stets mit einem Lächeln auf den Lippen beiseite, wenn man sich darauf einlässt, dass es weder spektakulär viel Handlung gibt, noch sich von Klischees abgewandt wird.


Kitschig, lebensfroh, süß und einfach ein purer Lesegenuss! Was für eine wundervolle Reihe ♥
kitschig ~ unterhaltsam ~ süß



 Rezension Empire of Ink Die Macht der Tinte Jennifer Alice Jager im.press Carlsen
Die Macht der Tinte | | Jennifer Alice Jager | | im.press | | Fantasy | | eBook | | 377 Seiten | | 2/2

Bei dieser Rezension muss ich leider tief in die Spoilerkiste greifen, um meine Meinung erklären zu können. Daher für alle zuerst eine spoilerfreie Kurzmeinung: Dieser zweite Band hat für mich leider alles verloren, was die Reihe zuvor außergewöhnlich machte und obwohl einige süße und fantasievolle Ideen eingeflochten wurden und das Ende eine gelungene Idee ist, konnte mich die Geschichte nicht mehr packen, in den Bann schlagen und in das Reich der Fantasie entführen - wie das der erste Band noch konnte.

»Es lebt in uns allen, das Reich der Fantasie, die Magie der Tinte und all die Wunder, die mich mein Leben lang begleitet haben. In unseren Träumen sind wir alle frei. Wir fliegen.«

Um konkreter zu werden, muss ich weiter ausholen - daher: ACHTUNG SPOILER!!! Besonders begeistern konnten mich die abgefahrenen Charaktere im ersten Band. Die verrückten Madhads spielen jedoch hier nur noch eine untergeordnete Rolle bzw. sind nicht mehr so präsent, die rollstuhlgebundene Protagonistin erlernt natürlich in kürzester Zeit das Laufen erneut und - das war die größte Enttäuschung für mich - Finn, der verlorene Junge, der keine Schmerzen empfinden kann, entpuppt sich als König Arthus. Whaaaat? Da freut man sich, dass der Loveinterest mal kein Held oder wichtige Hauptperson für die Handlung ist und dann das? Es reicht natürlich nicht, dass seinetwegen das Tintenreich geschaffen wurde, es reicht auch nicht dessen Herrscher zu sein, NEIIIIN es muss auch noch König Artus sein. Ernsthaft?

Irritierend waren für mich auch die Antagonisten - Morgain und Morrigan. Danke für die Parallele! #nicht Zumal mich keiner der "Kämpfe" gegen die Beiden überzeugen konnte - die böse Hexe wurde quasi nebenbei besiegt, ohne dass man Finns Abenteuer miterlebt und gegen Morrigan wendet sich plötzlich das Militär/ Regierung. Mir definitiv zu unspektakulär bzw. von zu wenig Eigeninitiative seitens der Protagonisten gekennzeichnet.

Was die magische Welt der Tinte betrifft, hat die Autorin einige charmante Ideen einfließen lassen. Dennoch verwirrte mich das Empire und bildlich vorstellen konnte ich mir leider weniger diesen Spiegel noch Monkeytues oder Landschaft.

Auch wenn ich jetzt viel gemeckert habe, hat mich die Geschichte insgesamt angenehm unterhalten, nicht zuletzt auf Grund des einnehmenden Schreibstils der Autorin. Und gerade die Ideen für das Ende konnten mich überzeugen - dass ausgerechnet Notizbücher die Welt der Fantasie retten #notizbuchliebe und Coopers Plan, einer befreundeten Autorin in Deutschalnd *hust* Scars Geschichte zu erzählen... Süß!


Voller süßer Ideen und Fantasie, aber erfüllt die Versprechen des ersten Bandes für mich leider nicht.
enttäuschend ~ klischeebeladen ~ süß



Welchen dieser Titel habt ihr bereits gelesen oder es zumindest vor? Mögt ihr lieber Märchenadaptionen mit einem Hauch von Magie oder reine Fantasy? Und nerven euch die Stereotype in Fantasybüchern langsam auch? Beide Liebenden müssen essential für die Weltrettung sein, haben ach so einzigartige Kräfte und überhaupt, die obligatorische Endschlacht?



6 Landgänge

  1. Hallo Mary,

    auch Deine vorgestellten Romane durfte ich jetzt des öfteren hier und da sehen bei anderen Bloggern...ist halt Werbetime.....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Karin,

      wie meinst du das mit der "Werbetime"?

      Liebe Grüße
      Mary <3

      Löschen
    2. Hallo Mary,

      ich denke mal, für den Roman wird zur Zeit einfach verstärkt die Werbetrommel gerührt.....als Werbung gemacht.....ist nicht schlimm....aber mir ist es halt ...
      LG..Karin..

      Löschen
    3. Hmmm echt? Hab die Bücher gar nicht so häufig gesehen ^^ Mir springt momentan eher Illuminae und Lied der Krähen von überall an xD Aber naja, macht ja auch nichts, ich rezensiere, worauf ich Lust habe und was zu meinem Blog passt und ehrlich bleiben meine Bewertungen ja auch immer ;)

      Schönes Wochenende!
      Mary <3

      Löschen
  2. Gleich mal gestöbert und hier hängen geblieben. Tolle Sammelrezension mit vielen tollen Büchern die ich auch schon ins Auge gefasst habe. Road to Salvation hat mir auch richtig gut gefallen. Allgemein die Bücher der Autorin find ich spitze.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Viki,

      ja stimmt, Martina hat´s echt drauf! Ihr Essenz der Götter- Dilogie habe ich besonders geliebt *-*

      LG, Mary <3

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)