Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Montag, 6. März 2017

{R} Madame Cléo und das große kleine Glück

 Rezension Madame Cléo und das große kleine Glück
Madame Cléo und das große kleine Glück | | Tanja Wekwerth | | Harper Collins | | Roman | | HC | | 
304 Seiten | | 1/1

Einst war Madame Cléo ein erfolgreiches Pariser Mannequin, heute kann sie kaum noch ihre Altbauwohnung in Berlin bezahlen. Daher vermietet sie ein Zimmer unter und findet in Adamo und seiner kleinen Tochter Mimi wahre Freunde. Doch die Vergangenheit lässt Madame Cléo, die Grande Dame mit Herz, nicht los. Ein großer, unerfüllter Traum erwacht zu neuem Leben, als Mimi eines Tages eine riesige Summe Geld findet. Madame Cléo hat eine bezaubernde Idee und jede Menge Briefumschläge... 


Bereits als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch einfach würde lesen und lieben müssen. Zumal es in meiner Heimatstadt spielt...


Und so wundervoll, wie ich es mir ausgemalt habe, war die Geschichte auch. Liebevolle, teilweise recht exzentrische Charaktere, die ich gerade wegen ihrer Ecken und Kanten ins Herz geschlossen habe - sei es Cléo mit ihrer Vergangenheitsbehaftung, die kleine Mimi, so voller Kummer und doch lachenden Herzens oder der unentschlossene Adamo, der kocht wie ein Gott.

»So ist es, wenn man sich auf andere Menschen einlässt, dachte sie, wenn man Verantwortung übernimmt, wenn man vertraut, wenn man sein Herz verschenkt. Wenn man lebt. Dann ist es Liebe.«

Sicherlich ist die Geschichte ebenso unwahrscheinlich wie an den Haaren herbeigezogen, aber dennoch atmet sie Authentizität durch die vielen kleinen Einzelschicksale der Menschen in Berlin und Paris. Und es macht einen einfach glücklich, wie das Dreiergespann aus Vater, Tochter und Quasi- Oma anderen Leuten ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

»Weißt du, was ich auf meine alten Tage gelernt habe?«, fragte Cléo. »Was denn?« »Dass man immer etwas in seinem Leben ändern kann, und wenn es bloß seine Haltung ist, aber das wird irgendein Türchen öffnen und ein wenig Wind wird hereinkommen und Neues mit sich bringen.«

Gleichzeitig ist das Buch durch Tanja Wekwerths charmant- humorvollen und leichten Schreibstil angenehm zu lesen und bereitete mir Lesespaß von der ersten bis zur letzten Seite (schön auch, dass Adamos Rezept mit abgedruckt wurde!)

Auch die Schauplätze konnte ich mit den Augen eines staunenden kleinen Mädchens, einer erfahrenenen Grand- Dame und eines gestressten Vaters erleben, den Tikka- Geruch Schönebergs riechen, den dezenten Duft der Boutique erahnen und mich zum Takt von Cléos Schallplatten wiegen.

»Das kleine Glück ist oft sehr viel größer, als wir denken.«

Abschließend kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen, da es nicht nur wunderschön zu lesen ist und glücklich macht, sondern zudem angenehmst unterhält und einen zum Nachdenken bringt und Lebensfreude weckt. ♥


 Madmae Cléo und das große kleine Glück Tanja Wekwerth Harper Collins
VIELEN DANK AN DEN HARPER COLLINS- VERLAG  FÜR DAS REZENSIONSEXEMPLAR!!! ♥

Was für ein bezaubernder, glücklichmachender und ganz und gar wundervoller Roman über das große und kleine Glück, was es bedeutet zu lieben und geliebt zu werden und wie wunderbar das Leben ist und sein kann, wenn man es nur zulässt.

 
glücklichmachend ~ bezaubernd ~ charmant



Ähnlich, bzw. könnte euch auch interessieren:
Amaias Lied - Höre den Zauber und du bist mein (Das) Glück der Worte La felicidad es un té contigo (Die) Liebe zu so ziemlich allem (Der) schönste Grund, Briefe zu schreiben
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen

Auch das Cover lädt zum Träumen ein und passt auch wunderbar zum Roman - hat Madamé Cleo doch einige hübsche Vogelkästen auf ihrem Balkon.

Und auch der Titel überzeugt mich, denn auch er passt nicht nur ideal zum Buch, sondern klingt auch noch richtig schön... *-*


 Madame Cléo Coco Chanel Paris Berlin Mannequin

Mögt ihr solche Romane? Welche Bücher haben euch glücklich gemacht, euer Leben verändert oder zum Nachdenken angeregt? Welchen Schauplatz würdet ihr gerne mal in Büchern sehen? Wart ihr schon Mal in Paris?

Und wenn ihr einen Rucksack voller Geld finden würdet... was würdet ihr dann damit machen?

4 Landgänge

  1. Hallo Mary,

    einen Rucksack mit Geld ....klar auf dem Fundbüro abgeben...ich bin ein ehrlicher Mensch !!! Denn mit Geld kann man vieles

    ..wie Zufriedenheit, eine gute Einstellung zu seinen Mitmenschen nicht bekommen...sich nicht wirklich erkaufen...

    LG...Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Karin,

      wow das ist eine wundervolle, und aufrichtige Einstellung!
      Würden sicher nicht viele machen, auch wenn du Recht damit hast, dass man vieles eben nicht kaufen kann...

      LG, Mary <3

      Löschen
  2. Oh, das ist aber eine wirklich liebevoll präsentierte und toll geschriebene Rezension. Ich bedanke mich sehr herzlich dafür und sende liebe Grüße aus Berlin, deine Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      vielen vielen Dank für deine lieben Worte und das wundervolle Buch! Du hast mir eine große Freude mit deinem Kommentar gemacht - es freut mich, dass dir die Rezension gefiel *-* Dein Buch ist aber auch einfach zauberhaft, habe das gerade meiner Mutter ausgeliehen und einer Freundin der Familie zum Geburtstag geschenkt.

      Liebe Grüße, auch aus Berlin
      Mary <3

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)