Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Mittwoch, 15. Mai 2019

{Rezension} Schatten über dem Schwarzen Land: Der Rebell ~ Monika Mangal

 Rezension Schatten über dem Schwarzen Land Monika Mangal
Der Rebell | | Monika Mangal | | Selfpublishing | | Historisch | | eBook | | 297 Seiten | | 1/3

Als Tawosret überraschend zur zweiten Großen Königlichen Gemahlin des neuen Pharaos Seti gemacht wird, sieht sie ihrer Zukunft an der Seite ihres wesentlich älteren Gemahls nicht gerade mit Freude entgegen. Dennoch bemüht sie sich nach Kräften, der ihr zugedachten Aufgabe gerecht zu werden und sich in einer Familie zu behaupten, die innerlich viel zerrissener ist, als es nach außen hin den Anschein hat. Wie zerrissen, soll sich bald auf völlig unvorhersehbare Weise zeigen, als Setis Herrschaft durch einen Aufruhr in ihren Grundfesten erschüttert wird. Der Anführer der Aufständischen ist kein Geringerer als sein eigener Sohn. Prinz Amunmesse, der sich selbst zum König ernannt hat, rückt im Zuge einer Rebellion mit einem gewaltigen Heer aus Nubien an und dringt unaufhaltsam nach Norden vor. Innerhalb weniger Monate gelingt es ihm, weite Teile des Landes unter seine Kontrolle zu bringen. Seti, dessen Einfluss sich fortan im Wesentlichen auf das Delta beschränkt, weigert sich hartnäckig, seinen Sohn als rechtmäßigen König und Mitregenten anzuerkennen. Ganz im Gegenteil: Wenn die beiden Widersacher einander gerade nicht ignorieren, bekämpfen sie sich gegenseitig mit allen nur erdenklichen Mitteln. Tawosret, die allmählich mit in die Auseinandersetzung hineingezogen wird, beginnt bald zu ahnen, dass es den Männern dabei um mehr geht als um bloße Macht, doch die tiefere Ursache bleibt ihr zunächst verborgen. Erst als sie das Vertrauen ihrer Rivalin gewinnt, erfährt sie die Wahrheit, die ebenso unglaublich wie erschütternd ist und ihre Loyalität zu Seti ernsthaft in Frage stellt. Inzwischen ist die Lage in den Beiden Ländern so untragbar geworden, dass ein Versuch der Aussöhnung zwischen den beiden hasserfüllten Rivalen unumgänglich wird. Ausgerechnet Tawosret soll dabei die entscheidende Funktion übernehmen. Die Aussicht auf eine Lösung des Konflikts rückt in greifbare Nähe, aber wird sich die Hoffnung auf dauerhaften Frieden auch erfüllen?


Als ägyptifizierte Leserin konnte ich das Rezensionsangebot dieses Buch natürlich nicht ausschlagen... zum Glück!

Zwar gibt der ungewöhnlich ausführliche Klappentext bereits viel von der Handlung preis und einige potentielle Überraschungen vorweg; langweilig wird es dennoch nie. Von der 19. Dynastie sind mir bisher vor allem die frühen Pharaonen bekannt, sodass ich mit Tawosret eine völlig neue Familiengeneration kennenlernen durfte. Erfreulich, dass nicht nur über die "großen" Pharaonen Echnaton, Tut-Anch-Amun, Ramses II, Hatschepsut und Kleopatra geschrieben wird!

Monika Mangal verwebt dabei geschickt historische Ereignisse und den Stand der Forschung (aber auch die komplizierten ägyptischen Namen anstelle der bekannteren Kurz- und Rufnamen) mit künstlerischen Freiheiten, sodass man nach dem Lesen ein Gefühl für die intrigen- und gefahrenreiche Zeit bekommen hat, aber nicht mit historischen Einzelheiten überladen wird. Das aufschlussreiche Nachwort der Autorin kontextualisiert die Ereignisse des Buches zudem gekonnt. Hilfreich war zudem die Zeitangabe zu Anfang jeden Kapitels, durch welche man immer wusste, wer gerade wie lange schon regiert.

Durch die Perspektivenwechsel sowie das Familiengeheimnis, das erst gegen Ende des Buches gelüftet wird und ich so nicht erwartet habe, wird die Spannung von der ersten Seite an aufrechtgehalten und die zwischenmenschlichen sowie charakterlichen (Weiter-) Entwicklungen tragen ihr übrigens bei.

»Wahre Liebe scheint ein sehr seltenes Geschenk zu sein, und oft tun diejenigen, denen sie gegeben wurde, ihretwegen die erstaunlichsten Dinge.«

Mir hat gerade Tawosrets Entwicklung, wie sie selbstbewusster und erwachsener wird, Zusammenhänge durchblickt und Freundschaften aufbaut hat mir gefallen und ich bin sicher, dass sie in den nächsten beiden Bänden noch mehr an Stärke und Umsichtigkeit gewinnen wird. Und mal sehen, was aus der angedeuteten Liebesgeschichte wird... 


... noch ein paar Worte zu Gestaltung und Titel:
[1/5] Das Cover gefällt mir leider gar nicht, was an Farbgebung (warum lila?) und Motiv liegt. Zumindest passen die folgenden gut dazu und es zeugt sich wiedermal: Die Fassade verrät nicht zwangsläufig viel über den Inhalt ;) Der Titel hingegen verrät einiges, unter anderem, das der Fokus stärker auf Amunmesse und seinen Erlebnissen, als auf Tawosret, die sich erst noch entwickeln muss, liegt.


 Amunmesse Sethos I Sethos II Ägypten 19. Dynastie Familiengeheimnis Intrigen Verrat Lüge Liebe
VIELEN DANK FÜR DAS REZENSIONSEXEMPLAR AN MONIKA MANGAL

Vielversprechender, angenehm geschriebener und hervorragend recherchierter Auftakt über das Ende einer Pharaonendynastie, die offensichtlich mehr Stoff für Geschichten als "nur" das Leben und Wirken von Ramses II. zu bieten hat.

historisch ~ angenehm zu lesen ~ spannend

Lest ihr gerne historische Romane? Wenn ja, aus welcher Epoche/ geographischen Region? Über welche (historische) Persönlichkeit würdet ihr gerne mal ein Buch lesen? Und wie wichtig sind euch Cover beim Buchkauf bzw. Leseentscheidung?



 Ähnliche Bücher in meiner Schatztruhe:
{mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den Rezensionen}
(Das) Auge der Mondgöttin (Die) Sonnenpyramide (Der) Ruf des Pharaos The Tragedy of Othello, The Moor of Venice Eine Liebe im Schatten der Krone Schwestern im Sturm

0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)

HINWEIS: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.