Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Samstag, 11. Mai 2019

{Rezension} Weston Saga: Das Geheimnis der Panopeia + Die blutroten Schatten der Freiheit ~ Nicole Chisholm

 Weston Saga Das Geheimnis der Panopeia Die blutroten Schatten der Freiheit Nicole Chisholm
Das Geheimnis der Panopeia + Die blutroten Schatten der Freiheit | | Nicole Chisholm | | Selfpublisher | | Historisch | | eBook | | 450+ 412 Seiten | | 3+4/4

Sind die Klingen nicht scharf genug, dann opfere ein Stück deines Herzens …

Afrika, 1813. Die Indienexpedition im Auftrag von Sir Wellington neigt sich dem Ende zu. Endlich nach Hause, endlich den Hafen der Ehe ansteuern! Doch bei einer Rast in Afrika erhält Fran einen Drohbrief von einem Fremden, der die Schatten ihrer Vergangenheit kennt. Durch sein Wissen gerät ihre Existenz ins Wanken. Fran will beschützen, was sie sich hart erkämpft hat. Aber ein weiteres Ereignis stellt sie vor eine grausame Entscheidung. Was ist ihr wichtiger – ihre Familie oder das Schicksal ihrer Besatzung? Es wird heiß. Heiß durch Gefühlsgefechte, heiß durch die Hitze der Tropen. Die Flammen von Frans Überlebenskampf fordern Tote und Schmerz. Wie weit wird sie gehen, um nicht im Schmelztiegel zu verglühen?


Seit ihrer Flucht aus dem langweiligen bürgerlichen Leben sind nun sechs Jahre vergangen, sechs Jahre, in denen Fran und Henry vieles erlebt und über sich hinaus gewachsen sind. Doch nun stehen ihnen die finalen Kämpfe um Freiheit, Liebe und Frieden bevor...

... und hach, was habe ich diese aufregenden Kämpfe, abenteuerlichen Fahrten auf der Panopeia, hitzigen Wortgefechte und verzweifelten Dialoge genossen! Nur kurz nachdem ich an St. Vincent und Martinique vorbeigesegelt bin und in Saint Lucia schöne Stunden an Land verbracht habe, führte das Schicksal auch Fran zu den karibischen Inseln, wodurch ihre Erlebnisse für mich noch greif- und spürbarer wurden. Der vierte und letzte Band führte Fran und Henry dann nach Frankreich - wie auch mich drei Monate später :D

So wie die Charaktere über die Bände hinweg gereift sind, so auch Nicole Chisholms Schreibstil, der flüssig und angenehm zu lesen, gleichzeitig aber auch bildlich und emotional ist - den Wind in den Haaren meinte auch ich spüren zu können. Zudem hat die Liebesgeschichte an Tiefe gewonnen, berührt und wühlt auf.

»Die Kutsche fuhr an, hielt wieder an, fuhr wieder an. Ich starrte gebannt aus dem Fenster. Alles war genauso wie vor acht Jahren. Dasselbe Treiben, Leute, die über die Straße hetzten und die Wagen aufhielten, andere, die entlang der Häuser stoben, die Gesichter starr nach vorne gerichtet. Verkäufer, die ihre schrumpeligen Äpfel als wertvolle Schätze feilboten, herumlungernde Kinder mit zerfetzten Kleidern. Dazwischen sah man hier und dort Damen aus den Gefährten steigen. Sie hoben ihre Röcke an, um Schlammspritzer zu vermeiden, und ihre feinen Ehemänner geleiteten sie am Arm weiter. Londons edle Visage und seine hässliche Grimasse– gemeinsam nebeneinander existierend wie zwei zerstrittene Geschwister.«

Aufwühlend waren nicht nur Meer und Lovestory, auch der Handlungsverlauf an sich. Denn die Spannung lässt nie nach - neben gekonnt eingeflochtener historischer Ereignisse bringen neue Figuren, Geheimnisse und Gegner Komplikationen ein. Als Leser wusste man häufig mehr, als die Figuren oder konnte die Tragweite einiger Entscheidungen bereits besser abschätzen; (zumeist negativ) überrascht wurde man dennoch immer wieder. Manche Entwicklungen und Zufälle mögen gewollt wirken und den Wunsch auslösen, die Charaktere einmal kräftig zu schütteln, haben mich aber bestens unterhalten und an die Bücher gefesselt.

»[...] sondern verwoben unsere Seelen miteinander – wie tausend Zahnräder, die in diesem einen Moment ineinandergriffen und deren Einzelteile samten und weich miteinander verschmolzen und zu etwas Größerem und Erhabenerem wurden.«

Die Geschichte wurde in diesen beiden Abschlussbänden ernster, düsterer und nachdenklicher. Zuvor schon wurde die himmelschreiende Ungerechtigkeit der Gesellschaft des 19. Jahrhunderts deutlich, doch mit den Themen Sklaverei und Krieg illustriert die Autorin die Schrecken jener Zeit.

»Jeder wird einmal so geboren, ganz gleichgültig, ob er dann auf der Straße lebt oder in einem reichen Haushalt aufgezogen wird. Wir sind im Grunde alle gleich– die einen nur privilegierter als die anderen.«

Was heißt "jener Zeit"?! Ob gewollt oder nicht, beim Lesen wird auch deutlich, dass wir auch heute noch rassistische Vorurteile, Ungleichheiten auf Grund des Geschlechts und rohe Gewalt nicht vollkommen überkommen habe. Die (literarische) Welt braucht Hoffnungsfiguren wie Fran, die für das Gute und die verdiente Zufriedenheit in und mit ihrem Leben kämpfen!


... noch ein paar Worte zu Gestaltung und Titel:
[4/5] Auch diese beiden Cover bleiben dem Schema der Reihe treu: Scherenschnitt, Paisleymuster und gelungene Farbgebung. Ich bin mir nur nicht sicher, was die Symbole im unteren Teil des Covers jeweils darstellen sollen. Die Titel sind ansonsten treffend gewählt, machen neugierig und verraten zugleich nicht zu viel.


 Weston Saga 3+4 eBook historisch West Indies Saint Lucia Karibik Afrika Piraten Freiheit Marokko
VIELEN DANK AN DIE AUTORIN FÜR DIE REZENSIONSEXEMPLARE

Mehr als würdiger Abschluss einer lesenswerten Reihe, in der sich Protagonisten und Autorin weiterentwickelt haben, man als Leser einiges über das 19. Jahrhundert lernen (ohne dabei allerdings das Gefühl zu haben, ein Sachbuch in der Hand zu halten) und den verlockenden Ruf der Freiheit auf See vernehmen kann.

abenteuerlich ~ aufwühlend ~ sehnsuchtsvoll

Abenteuerromane/ Piratenromane... lest ihr solche Bücher gerne und wenn ja, welche Titel könnt ihr empfehlen? Oder lest ihr lieber weniger dramatische historische Bücher? Und ist es euch auch schon mal passiert, dass ihr ein Buch lest, das an einem Ort spielt, an dem ihr vor Kurzem wart? Bei welchem Buch?


 Ähnliche Bücher in meiner Schatztruhe:
{mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den Rezensionen}
(Die) sieben Meere der Mutigen (Das) Flüstern des Goldes Schwestern im Sturm Eine Liebe im Schatten der Krone Joli Rouge (Die) Schiffe der Waidami

0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)

HINWEIS: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.